CSU-Klausur: In der Bau- und Wohnungspolitik endlich handeln

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
CSU-Klausur: In der Bau- und Wohnungspolitik endlich handeln Daniel Föst - fdp-bayern.de
(BPP) Zu den Diskussionen auf der CSU-Klausur in Seeon zur Bau- und Wohnungspolitik sagt der Vorsitzende der FDP Bayern und bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Daniel Föst:

"Mit der ´Gesamtstrategie Wohnen´ folgt die CSU in weiten Teilen der Bau- und Wohnungspolitik von uns Freien Demokraten. Wir laden die Christsozialen deshalb gerne ein, bei unseren nächsten Initiativen im Bundestag auch mit uns zu stimmen. Dann hätten wir die Chance, wirklich etwas zu bewegen. Alles, was die Bundesregierung bisher in der Bau- und Wohnungspolitik geliefert hat, wird nicht dazu führen, dass die Wohnkosten sinken.

Die CSU stellt in Berlin seit knapp einem Jahr den zuständigen Bauminister. Seit 13 Jahren ist die CSU an der Bundesregierung beteiligt. In Bayern hat sie in den vergangenen Jahrzehnten zumeist allein regiert. Die Mietexplosionen, das Aussterben des ländlichen Raums inklusive der Gasthäuser, die fehlende Digitalisierung, der schlechte ÖPNV, die immer mangelhaftere Gesundheitsversorgung auf dem Land – für all das ist die CSU maßgeblich mitverantwortlich. Ich bin es leid, die CSU immer nur reden zu hören. Wenn die CSU es ernst meinen würde, sollte sie sowohl im Bund als auch in Bayern endlich handeln und nicht die x-te Absichtserklärung verabschieden."

Quelle: FDP Bayern

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.