BWA eröffnet Repräsentanz in Kroatien / Chancen für die deutsche Wirtschaft in neuem EU-Beitrittsland

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BPP) Arbeitsbesuch des Bundesverbands für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft (BWA) in Kroatien - Gespräche mit Ministern, Parlamentariern, Diplomaten und Kirchenvertretern sowie Eröffnung einer BWA-Repräsentanz in Zagreb

Vom 14. bis 16. Februar reiste BWA-Vorstandsmitglied Wolfram Nowsch mit dem Senator und Außenwirtschafts-Experten Michael Schumann auf Einladung des BWA-Repräsentanten für Kroatien, Pavo Gagulić, zu einem Arbeitsbesuch in die kroatische Hauptstadt Zagreb.

Im Rahmen der Delegationsreise trafen sie führende Repräsentanten der Regierung, des Parlaments, der deutschen Botschaft in Zagreb und hochrangige Kirchenvertreter. Der BWA beabsichtigt, zukünftig den Weg Kroatiens in die Europäische Union unterstützend zu begleiten. Bei dem Besuch wurden auf verschiedenen Arbeitsebenen bereits konkrete Projekte vereinbart.

Kroatiens Wirtschaftsminister Ivan Vrodoljak nannte den BWA-Vertretern als oberste Priorität seiner Regierung die Modernisierung der Energie-Infrastruktur in Kroatien. Das Land importiert derzeit trotz großer eigener Ressourcen rund 60% seines Energiebedarfs. In den nächsten fünf bis sechs Jahren soll dies geändert werden. Hierfür und für den weiteren Ausbau des bislang wichtigsten Wirtschaftsfaktors Tourismus wird nach deutscher Unterstützung von Betreibern, Investoren oder Projektentwicklern Ausschau gehalten.
Trotz hochwertiger eigener Produkte besteht laut Vrodoljak auch im Export von landeseigenen Produkten, angefangen von einer hochentwickelten Industrie für Eisenbahnen, Waggongs und Lokomotiven, bis hin zu Ölen und Weinen, einiger Nachholbedarf.

Der BWA eröffnete im Rahmen des Besuches eine eigene Repräsentanz in Zagreb, die sich in den Büroräumen des Unternehmens Conceptio Development befindet und vom Firmenchef Pavo Gagulić geleitet wird. Gagulić wurde zu diesem feierlichen Anlass seine Senatsurkunde übergeben.

Im Lichte des bevorstehenden EU-Beitritts Kroatiens im Juli 2013 herrscht ein sehr attraktives Investitionsklima in Kroatien. Pavo Gagulić steht für den BWA fortan als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung.

Ferner wurden Gespräche mit dem Deutschen Botschafter Hans Peter Annen und dem Leiter des Wirtschaftsreferats der Botschaft Valentin Gescher, mit dem Bischöflichen Vikar Tomislav Markić, mit dem Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten und Europäische Integration Vinko Ljubičić, mit dem Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses im kroatischen Parlament Igor Radenović und dem Wirtschaftsexperten und Mitglied des Parlaments Ivo Jelušić geführt. Diese Kontakte ebneten den Weg für das Engagement des BWA in Kroatien.

Pressekontakt:
Dominik Adrian
Referent für Öffentlichkeitsarbeit BWA Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft
Global Economic Network e.V.
Bundesgeschäftsstelle Ludwig Erhard Haus
Fasanenstraße 85
10623 Berlin
Tel.: +49 30 700 11 43 - 15
Fax: +49 30 700 11 43 20
Mailto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bwa-deutschland.de

Web-Tipp der Redaktion: http://forschung-info-bremen.socialus.info/

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.