Friesen: Deutsche Diplomaten und Auslandsvertretungen schützen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Friesen: Deutsche Diplomaten und Auslandsvertretungen schützen Anton Friesen - Deutscher Bundestag - Inga Haar
(BPP) Aus den Antworten der Bundesregierung auf zwei Kleine Anfragen der AfD-Fraktion geht hervor, dass weder die Schäden an deutschen Auslandsvertretungen durch Angriffe noch die Ausweisungen deutscher Diplomaten statistisch erfasst werden.

Dazu erklärt das Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, der AfD-Bundestagsabgeordnete für Südthüringen, Dr. Anton Friesen:

"Die Regierung hat weder eine Übersicht über die Schäden an den deutschen Auslandsvertretungen durch Gewalt, noch hat sie eine Statistik über die Ausweisungen deutscher Diplomaten. Das ist eine Schande! Die Regierung hat eine Fürsorgepflicht für die Beamten, die Diener des Staates sind. Daher ist sie auch zum bestmöglichen Schutz unserer Auslandsvertreter verpflichtet.

Unsere Diplomaten vertreten deutsche Interessen vor Ort und stehen für unser Land ein. Dafür verdienen sie nicht nur unseren Dank, sondern auch unsere uneingeschränkte Solidarität. Wir fordern die Regierung daher auf, entsprechende Statistiken zu führen. Zudem muss der Schutz unserer Repräsentanten und Vertretungen im Ausland durch die Bundesregierung bestmöglich sichergestellt werden!"

Quelle: AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.