Kinderseite kuppelkucker.de feiert 10. Geburtstag - Reise nach Berlin zu gewinnen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Kinderseite kuppelkucker.de feiert 10. Geburtstag - Reise nach Berlin zu gewinnen Wolfgang Schäuble - Deutscher Bundestag - Achim Melde
(BPP) Die Kinder-Website des Deutschen Bundestages www.kuppelkucker.de. feiert ihren 10. Geburtstag. Das Portal für Fünf- bis Zwölfjährige ging im November 2007 online und erfreut sich seither bei Familien und Schulklassen großer Beliebtheit. „Kuppelkucker.de ist seriös, unterhaltsam und sicher“, sagt Dr. Wolfgang Schäuble, Präsident des Deutschen Bundestages anlässlich des Jubiläums. „Das Angebot fördert das Demokratieverständnis, weil es schon die Jüngsten in der Gesellschaft mit dem Parlament vertraut macht.“ Kontinuierlich wurde das Web-Angebot überarbeitet, erweitert und für mobile Endgeräte angepasst. Inzwischen führt die Comic-Leitfigur Karlchen Adler die jungen Internetnutzer auf einem virtuellen Rundgang durch den Plenarsaal, die Büros von Abgeordneten, die Kuppel des Reichstagsgebäudes und erklärt, wie das Parlament funktioniert. Auf den bunten Seiten finden die jungen Besucher zudem aktuelle Nachrichten, lernen die Mitglieder der Kinderkommission kennen und können im Lexikon stöbern. Dabei erhalten sie - wie bei einem Comic über Sprechblasen - vielfältige Informationen. Ein Roboter liest alle Meldungen für diejenigen vor, die noch nicht lesen können.

Zahlreiche Erklär-Videos bedienen die steigende Nachfrage nach Bewegtbildern. Für Lehrer und Eltern gibt es eigene Bereiche, in denen sie Unterrichtsideen und Materialien zum Bestellen  finden. Zum 10. Geburtstag freut sich die Redaktion über Glückwünsche oder Bildergrüße, eine Auswahl wird auf der Seite veröffentlicht werden. Unter allen Einsendern wird eine Berlin-Reise verlost. Mit etwas Glück können die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern zum Bundestag reisen.

Quelle: Deutscher Bundestag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.