SUDING: Brauchen bundesweit einheitliche Bildungsstandards

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
SUDING: Brauchen bundesweit einheitliche Bildungsstandards Katja Suding - fdp.de
(BPP) Zur Debatte über Wissenslücken bei Abiturienten erklärt die stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Katja Suding:

„Um Schüler bestmöglich auf ein Studium oder eine Lehre vorzubereiten, brauchen wir bundesweit einheitliche und ambitionierte Bildungsstandards. Gleichzeitig müssen wir den Schulen mehr Freiheiten geben, damit sie die besten Konzepte dafür entwickeln können. Nur wenn es vergleichbare Standards gibt, kann es einen echten und fruchtbaren Wettbewerb unter den Ländern geben. Die von Bundesbildungsministerin Karliczek angestoßene Diskussion über einen Nationalen Bildungsrat allein bringt Schulen nicht voran. Bund und Länder müssen in konkreten Projekten eng zusammenarbeiten, wie beim Digitalpakt. Dieser ist jedoch nur ein erster wichtiger Schritt. Um die Technik sinnvoll nutzen zu können, muss jetzt schnellstmöglich ein Digitalpakt 2.0 her. Zudem müssen wir die Grundgesetzänderung nutzen, um eine MINT-Offensive an unseren Schulen zu starten. Schließlich brauchen wir eine Exzellenzinitiative für die berufliche Bildung.“

Quelle: Fraktion der Freien Demokraten

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.