JuLis Berlin: Rad-Schranke? Nein, danke

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BPP) Zu der Forderung, Schranken an Fahrrad-Ampeln zu installieren, erklärt der Vorsitzende der Jungen Liberalen Berlin, Justus LEONHARDT:

"Die Forderung von Herrn von Lüdeke ist an Absurdität nicht zu übertreffen. Der ehemalige verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus hat sich in Berlin offensichtlich noch nie selbst auf den Sattel geschwungen."

LEONHARDT abschließend:
"Ich wünsche mir, dass die Berliner FDP mit überzeugenden Inhalten die Menschen wieder für sich gewinnt. Inkompetente Äußerungen ehemaliger Mandatsträger sind da wenig hilfreich. Liberale Verkehrspolitik hat mehr zu bieten als lächerliche und bevormundende Radel-Schranken."

Verantwortlich i.S.d.P.
Richard Boeck
Pressesprecher
Junge Liberale Berlin
Dorotheenstr. 56
10117 Berlin
Fax +49 30 609 807 529
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.julis-berlin.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.