JuLis Berlin: Neuer Landesvorstand gewählt / Am 9. Februar 2013 haben die Jungen Liberalen Berlin auf dem 1. Landeskongress einen neuen Vorstand gewählt

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BPP) Mitja SCHULZ wurde mit 97,6 Prozent zum neuen Landesvorsitzenden und Nachfolger von Justus LEONHARDT gewählt. Seine Stellvertreter sind Robert Welker für Programmatik, Christopher Mielke für Öffentlichkeitsarbeit, Chantal Zwarg für Mitgliederbetreuung und Rodney Leitner für Finanzen. Der Landesvorstand wird komplettiert durch die Beisitzer Tobias Ebbing, Linus Vollmar, Lisa Opolka, Felix Reimann und Philipp Dehn.

In seiner Rede stellt Schulz fest:

„In diesem Jahr steht das Mammutprojekt Bundestagswahl 2013 auf dem Programm. Die FDP ist die einzige liberale Partei in Deutschland, aber sie braucht die Jungen Liberalen als Korrektiv. Die JuLis Berlin werden im Wahlkampf an der Seite der FDP für die liberale Sache kämpfen, aber auch auf Unterschiede in der Programmatik deutlich hinweisen.“

Inhaltlich haben die Jungen Liberalen Berlin u.a. einen Beschluss zur Insolvenzordnung von Ländern und Kommunen gefasst. Schulz dazu:  „Wer immer neue Wohltaten des rundumversorgenden Staates mit neuen Schulden finanziert, verkauft die Zukunft der jungen Generationen. Die Jungen Liberalen setzen sich für einen ausgeglichen Haushalt und Schuldenabbau ein, damit zukünftige Generationen die gleichen Chancen und Möglichkeiten haben wie wir.“ Wer ausschließlich rote Zahlen schreibt, müsse auch die politische Verantwortung dafür tragen, so Schulz abschließend.

Verantwortlich i.S.d.P.
Christopher Mielke
Stv. Landesvorsitzender und Pressesprecher
Junge Liberale Berlin
Dorotheenstr. 56
10117 Berlin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.julis-berlin.de

Web-Tipp der Redaktion: http://social-media-saarbruecken.pregas.eu/

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.