5. Brandenburger Integrationspreis ausgeschrieben

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
5. Brandenburger Integrationspreis ausgeschrieben

(BPP) Der Brandenburger Integrationspreis wird in diesem Jahr an hervorragende Projekte bei der generationsübergreifenden Integration von Zugewanderten verliehen. Damit greift die Jury das Motto des diesjährigen „Europäischen Jahres für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen“ auf. Bewerbungen können bis zum 28. September 2012 eingereicht werden. Das Preisgeld beträgt 5.000 Euro.

Sozialminister Günter Baaske: „Nur durch ein Miteinander der Generationen können wir die Herausforderungen des demografischen Wandels meistern. Jüngere können von Älteren profitieren und umgekehrt. Beispielsweise können Jugendliche Erwachsenen den Umgang mit Computern leicht erklären und Ältere Kindern prima vorlesen. Auch bei der Integration von Migrantinnen und Migranten wollen wir die Generationen noch stärker zusammenbringen. Mit dem Preis wollen wir gute Initiativen bekannt machen, zum Nachahmen anregen und vor allem Danke sagen.“

Der Integrationspreis wird in diesem Jahr zum fünften Mal verliehen. Es können sich Einzelpersonen, Träger, Organisationen, private Initiativen und Vereine, aber auch Kitas, Schulen, Kommunen, Unternehmen und Kammern bewerben. Der Preis soll Ende des Jahres verliehen werden.

Bewerbungen an: Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie, Heinrich-Mann-Allee 103, 14473 Potsdam. Weitere Informationen und Ausschreibungstext unter: www.integrationsbeauftragte.brandenburg.de

Quelle: masf.brandenburg.de
Bild-Quelle: masf.brandenburg.de / Günter Baaske

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.