Britta Müller zur Bevölkerungsentwicklung 2016 / Brandenburg bekommt mehr Kinder und wächst

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Britta Müller zur Bevölkerungsentwicklung 2016 / Brandenburg bekommt mehr Kinder und wächst Britta Müller - landtag.brandenburg.de
(BPP) Das Statistische Landesamt hat heute Zahlen zur Bevölkerungsentwicklung im Jahr 2016 veröffentlicht. Dazu erklärt die Sprecherin der SPD-Fraktion für Demografie, Britta Müller: „Brandenburg erlebt einen Anstieg der Geburtenzahlen auf den höchsten Wert seit 1990 – das ist die beste Nachricht. Immer mehr Menschen vertrauen offenkundig in die Zukunft unseres Landes und bekommen Kinder. Dies zeigt auch, wie gut die öffentliche Daseinsvorsorge in diesem Bereich ist – von der Schwangerenbetreuung über die Netzwerke Gesunde Kinder bis hin zur frühkindlichen Bildung. Der Geburtenanstieg bringt zugleich die Herausforderung mit sich, in den nächsten Jahren für mehr Plätze in Kitas und Schulen zu sorgen. Nicht alle Regionen Brandenburgs wachsen allerdings, und das Durchschnittsalter steigt insgesamt. Deshalb müssen wir auch die Versorgung und Angebote für ältere Menschen aufrechterhalten und ausbauen; bei Ärzten, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen ebenso wie bei der gesellschaftlichen und kulturellen Teilhabe. Beiden großen Aufgaben stellen wir uns mit dem kommenden Nachtragshaushalt für 2018 und weiteren Weichenstellungen: So werden Kitas und Schulen mit Landesmitteln ausgebaut und personell gestärkt; zugleich investiert Brandenburg zusätzliches Geld an den Klinikstandorten. Unser Land ist auf dem richtigen Weg – und es ist attraktiv. Dafür spricht auch die hohe Zahl von Neubürgerinnen und –bürgern in Brandenburg, die zu einem leichten Bevölkerungsanstieg beigetragen hat.“

Quelle: SPD-Landtagsfraktion Brandenburg

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.

BundesFinanzPortal

Der Feed konnte nicht gefunden werden!