Bündnisgrüne zum Europatag: Grenze in den Köpfen ist erschreckend / Austausch zwischen Brandenburg und Polen weiter intensivieren

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bündnisgrüne zum Europatag: Grenze in den Köpfen ist erschreckend / Austausch zwischen Brandenburg und Polen weiter intensivieren Petra Budke - gruene-brandenburg.de - Grüne Brandenburg
(BPP) Anlässlich des Europatags äußert sich die Brandenburger Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN PETRA BUDKE zu der aktuellen Umfrage von infratest dimap im Auftrag des rbb, der entsprechend sich 42 Prozent der Brandenburger die ständigen Kontrollen an der Grenze zu Polen zurückwünschen. „Es ist erschreckend, dass für so viele Menschen die Grenze in den Köpfen immer noch so stark ist, dass sie sich Grenzkontrollen zurückwünschen. Wir Bündnisgrüne können zehn Jahre nach dem Inkrafttreten des Schengen-Abkommens überwiegend positive Entwicklungen beobachten: Menschen in den Grenzregionen wohnen immer öfter auf der jeweils anderen Seite. Täglich pendeln mehr als 1.600 Polinnen und Polen nach Ost-Brandenburg und mehr als 2.100 Polinnen und Polen nach Berlin – die Zahlen steigen stetig. Es sind grenzüberschreitende Vereine und Initiativen entstanden wie „Slubfurt“ in Frankfurt (Oder) und Slubice, ein lebendiges grenzüberschreitendes Unileben sowie gemeinsame Stadtfeste in Guben und Gubin. Deutsche und polnische SchülerInnen und Schüler gehen auf beiden Seiten der Oder zur Schule. Die stundenlangen Kontrollen an den Grenzübergängen sind Vergangenheit. Die deutsche und die polnische Polizei arbeiten erfolgreich im Kampf gegen Auto- und Rinderdiebstahl sowie Drogenhandel zusammen. Und schließlich: Mit Ska Keller, gebürtig aus Guben, haben wir Brandenburger die Grüne Fraktionsvorsitzende des Europäischen Parlaments in Brüssel, um unsere Belange zu vertreten.

Wir Bündnisgrüne freuen uns auf eine gemeinsame Zukunft mit unserem polnischen Nachbar und möchten den brandenburgisch-polnischen Austausch insbesondere bei Städte- und Gemeindepartnerschaften weiter intensivieren. Wir wollen den Polnischunterricht an Brandenburger Schulen und die Gründung deutsch-polnischer Schulen unterstützen. Zudem wollen wir die Brandenburgisch-Polnische Film- und Serienproduktionen, z.B. im Rahmen des Medienboards, fördern. Nur in einem starken Europa können wir zunehmendem Nationalismus die Stirn bieten.“

Quelle: Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.