Grüne Jugend Brandenburg sieht rechte Nachbarn als großes Problem

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Grüne Jugend Brandenburg sieht rechte Nachbarn als großes Problem Ricarda Budke - Grünen Jugend Brandenburg - privat
(BPP) Zu den gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung getätigten Äußerungen des Fraktionsvorsitzenden der Brandenburger AfD-Landtagsfraktion, Alexander Gauland, zu Mitgliedern der Deutschen Fußballnationalmannschaft äußert sich Martin Wandrey, Sprecher der Grünen Jugend Brandenburg: „Hass gegen einzelne Menschen zu verbreiten und ihnen aufgrund äußerer Merkmale die Zugehörigkeit zu unserer Gesellschaft abzusprechen sind überzeugende Eigenschaften eines Nazi. Wem es nicht gelingt mit Menschen klarzukommen, die nicht so homogen wie die schiefe Brandenburger Alterspyramide sind, ist ein Hindernis für ein friedliches und tolerantes Zusammenleben in Brandenburg.“

Ricarda Budke, Vorstandsmitglied der Grünen Jugend Brandenburg ergänzt: „Wir machen ja auch gern Krawall, aber immer wieder in die gleiche rassistische Kerbe zu hauen ist einfach nur lame. Wir haben keine Problem mit Menschen jedweder Herkunft, das Problem in Brandenburg sind rechte Nachbarn, die durchgehend Hass verbreiten. Es ist entsetzlich wie diese Partei als vermeintliche Mitte Hass in den Medien verbreitet.“

Die Grüne Jugend Brandenburg wird sich weiter für eine vielfältige, bunte und tolerante Gesellschaft zwischen Kiefern, märkischer Heide und Tagebauwüsten einsetzen.

Quelle: Grüne Jugend Brandenburg

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.