Landesparteitag der Piratenpartei Brandenburg am 23. Juni 2012

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Landesparteitag der Piratenpartei Brandenburg am 23. Juni 2012

(BPP) Die Piratenpartei Brandenburg wappnet sich für die anstehende Landtagswahl im Jahr 2014. Hierzu treffen sich die PIRATEN Brandenburg am kommenden Samstag, dem 23. Juni 2012, in Luckenwalde zum Landesparteitag, um erste Punkte in das Wahlprogramm aufzunehmen. Insgesamt wurden durch Mitglieder der PIRATEN Brandenburg 110 Anträge eingereicht.

»Die hohe Zahl eingebrachter Anträge beweist einmal mehr, wie sehr sich die PIRATEN Brandenburg mit der inhaltlichen Arbeit auseinandersetzen«, sagt Michael Hensel, erster Vorsitzender der Piratenpartei Brandenburg. »Jedes stimmberechtigte Mitglied der Piratenpartei Brandenburg kann auf diesem Parteitag sein Stimmrecht ausüben und für oder gegen die zu behandelnden Anträge sprechen. Die Piratenpartei lebt Basisdemokratie und bringt kein Delegiertensystem zum Einsatz.«

Das Themenspektrum der eingereichten Anträge umfasst sowohl die Ursprungsthemen der Piratenpartei (zum Beispiel Privatsphäre, Datenschutz und Bürgerrechte, Transparenz in Politik und Verwaltung sowie Demokratie und Wahlrecht), als auch neu erschlossene Themenbereiche (zum Beispiel Geschlechter- und Familienpolitik, Umwelt- und Naturpolitik, Energiepolitik, Bildungspolitik, Inklusion sowie Suchtpolitik).

Der Landesparteitag der PIRATEN Brandenburg findet am 23. Juni 2012 im Kreishaus (Kreistags-Saal, Am Nuthefließ 2, 14943 Luckenwalde) statt. Die Akkreditierung beginnt um 08:30 Uhr; der offizielle Beginn des Landesparteitages ist für 09:00 Uhr geplant. Voraussichtliches Ende wird am Samstag um 20:00 Uhr sein.

Quelle: piratenbrandenburg.de
Bild-Quelle: piratenbrandenburg.de / Piratenpartei Sachsen-Anhalt

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.