Neue Steuerberaterinnen und Steuerberater in Brandenburg bestellt / Finanzminister Görke hebt die Dynamik im Steuerrecht hervor

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Neue Steuerberaterinnen und Steuerberater in Brandenburg bestellt / Finanzminister Görke hebt die Dynamik im Steuerrecht hervor Christian Görke - mdf.brandenburg.de - Johanna Bergmann
(BPP) Brandenburgs Finanzminister Christian Görke hat heute in Potsdam bei einer Feierstunde der Steuerberaterkammer Brandenburg den neu bestellten Steuerberaterinnen und Steuerberatern im Land zu ihren bestandenen Prüfungen gratuliert. Gemeinsam mit dem Präsidenten der Steuerberaterkammer, Reinhard Meier, überreichte der Minister die Bestellungsurkunden. Von insgesamt 38 Bewerberinnen und Bewerbern in Brandenburg haben 22 Prüflinge, davon 14 Frauen und acht Männer, die Steuerberaterprüfung erfolgreich bestanden. Görke: „Sie haben es geschafft und damit einen soliden Grundstein für den Start in die berufliche Selbstständigkeit bzw. eine Tätigkeit als angestellte Steuerberaterin oder Steuerberater gelegt. Dazu meinen herzlichen Glückwunsch!“ Mit dem nun bevorstehenden Berufseinstieg gelte es, so der Minister weiter, Erfahrungen mit Mandanten und den Finanzämtern zu sammeln, aber auch von Beginn an die erforderliche ständige Weiterbildung nicht aus dem Auge zu lassen. Denn nur so könne eine hochqualifizierte Beratung gewährleistet werden.

Görke appellierte an die neuen Steuerberaterinnen und Steuerberater, sich bei allem Bemühen um das beste Ergebnis für die eigenen Mandantinnen und Mandanten immer auch den Blick für das Gemeinwesen zu bewahren und stets mit Augenmaß zu handeln. „Die Finanzverwaltung und Sie tragen gemeinsam die Verantwortung für ein funktionierendes Steuerwesen im Land“, betonte der Minister. Und dazu gehöre auch die gerechte Besteuerung aller Steuerzahlerinnen und -zahler.

Auf die mit der Digitalisierung einhergehenden Umwälzungen im Steuerrecht bezogen, betonte der Minister: „Die Besteuerung der digitalen Wirtschaft ist ein Zukunftsthema, das Beratung wie Verwaltung gleichermaßen betrifft. Auch deshalb ist im Steuerrecht lebenslanges Lernen Pflicht.“

Quelle: Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.