(BPP) Gemeinsam die Inklusion in Bremen voranbringen – das ist das Ziel von Volkshochschule, Martinsclub und Senator für Kultur. Zu diesem Zweck schlossen VHS und Martinsclub am heutigen Mittwoch, 25. Juli, einen Kooperationsvertrag mit Zielvereinbarung ab, die vom Senator für Kultur, Bürgermeister Jens Böhrnsen, mit unterzeichnet wurde.„Nicht jeder für sich – sondern gemeinsam für alle“ lautet dabei die Devise. Bereits im laufenden Jahr sind regelmäßige Fortbildungen für Dozenten beider Einrichtungen für einen inklusiven Unterricht ebenso geplant wie gemeinsame Kooperationsprojekte, um so einen Kompetenztransfer zwischen den pädagogischen Kräften der Partner zu ermöglichen. In den Publikationen, besonders in den Programmheften, wird deutlich…
(BPP) Mit scharfer Kritik reagierte der baupolitische Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion, Frank Imhoff, auf die aktuelle Verkehrssituation im Bremer Süden: „ Zum wiederholten Male erleben wir eine völlig chaotische Baustellenplanung zur Ferienzeit in Bremen. Natürlich müssen die Bremer Straßen saniert werden und der Sommer ist dafür eine gute Zeit. Die Auswirkungen der aktuellen Maßnahmen für alle, die die Bremer Innenstadt aus Richtung Süden erreichen wollen und für die betroffenen Anwohner an den Ausweichstrecken, sind katastrophal.“Im Bremer Süden werden derzeit sowohl Abschnitte der B75 als auch die Gleise der Bremer Straßenbahn AG saniert. „Paradoxerweise stehen die Ersatzbusse für die Straßenbahn, dann ebenfalls…
(BPP) Zu Beginn eines Arbeitsverhältnisses im Jahr 2012 müssen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die nicht im Besitz einer Lohnsteuerkarte sind, sich normalerweise bei ihrem Finanzamt eine Lohnsteuerersatzbescheinigung ausstellen lassen und diese dem Arbeitgeber vorlegen. Eine Ausnahme gilt aber für ledige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die im Jahr 2012 ein Ausbildungsverhältnis als erstes Dienstverhältnis beginnen. Bei diesen kann der Ausbildungsbetrieb die Lohnsteuer nach der Steuerklasse I berechnen, wenn der Auszubildende dem Arbeitgeber seine Identifikationsnummer, sein Geburtsdatum sowie eine eventuelle Zugehörigkeit zu einer steuererhebenden Kirche mitteilt.Ferner müssen Auszubildende schriftlich bestätigen, dass das Ausbildungsverhältnis das erste Dienstverhältnis ist. Berufsstarter sind daher nicht gezwungen, in allen…
(BPP) Bürgermeisterin Karoline Linnert und Senator Martin Günthner haben heute ihre Betroffenheit über die Nachricht zum Tode von Dr. Hartwig Heidorn zum Ausdruck gebracht. Bremen und Bremerhaven verlieren mit Dr. Hartwig Heidorn eine weithin geachtete Persönlichkeit. Mit hoher fachlicher Kompetenz und großem persönlichen Engagement hat er in der Bremer Verwaltung wichtige Akzente gesetzt und schwierige politische Herausforderungen gemeistert.21 Jahre lang hat sich Dr. Hartwig Heidorn als Staatsrat für die Belange Bremens und Bremerhaven eingesetzt. Nach seinem Eintritt in den bremischen Verwaltungsdienst war er seit 1973 in leitender Funktion zunächst als Staatsrat beim Senator für Arbeit tätig. Im Jahr 1986 führte…
(BPP) Bürgermeister Jens Böhrnsen hat heute (25.7.2012) Haro Helms die Ernennungsurkunde zum Honorarkonsul Brasiliens überreicht. Er ist der Nachfolger des im vergangenen Jahr gestorbenen Detlef Hegemann, der seit 1996 Honorarkonsul für Brasilien war. Die Ernennung unterstreicht die Bedeutung der historisch gewachsenen Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zu Brasilien. Der Konsularberzirk umfasst das Land Bremen. Helms wird zahlreiche brasilianische Gemeinden betreuen.Bürgermeister Jens Böhrnsen (Mitte) überreicht Haro Helms die Ernennungsurkunde zum Honorarkonsul Brasiliens. Rechts im Bild Honorarkonsul Hans-Christoph Enge, Doyen des Konsularischen Korps.Verantwortlich: Hermann Kleen - Sprecher des Senats - Tel. (0421) 361 2396 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!n: Gabriele Brünings - Tel. (0421) 361 4102 -…
(BPP) Ein engagierter Kämpfer für die Rechte von Bürgerinnen und Bürger, für mehr Demokratie und politische Bildung geht von Bord: Herbert Wulfekuhl, dienstältester Leiter einer politischen Landeszentrale, ist heute (24.7.2012) von Bürgermeister Jens Böhrnsen in den verdienten Ruhestand verabschiedet worden.Nach dem Abitur 1967 am Bremer Wirtschaftsgymnasium trat Wulfekuhl in den gehobenen Dienst der Bundesvermögensverwaltung und wurde 1970 Regierungsdirektor z.A. Zwei Jahre später wurde er mit gerade 23 Jahren zum ersten Leiter des damaligen Amtes für Beiratsangelegenheiten Mitte berufen, dem heutigen Ortsamt Mitte/Östliche Vorstadt. Wulfekuhls Name ist eng verknüpft mit dem Kampf gegen die sogen. Mozarttrasse durch das Ostertorviertel und die…
(BPP) Bremens Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer begrüßt die Ergebnisse des gestrigen Treffens der Innenminister der Länder und des Bundesinnenministers mit dem DFB und der DFL. Insbesondere das Setzen gemeinsamer Standards im Bereich der Videotechnik in den Stadien, die Rücknahme der Laufzeitverkürzung für Stadionverbote durch DFB und DFL sowie die Schaffung eines systema-tisierten Sanktionskatalogs, insbesondere für den Gebrauch von Pyrotechnik wertet er als Durch-bruch.„Die Verpflichtung von DFB und DFL, ihre Fanarbeit schrittweise ab diesem Jahr zu verstärken und sich hieran auch finanziell stärker als bisher zu beteiligen ist ein positives Zeichen“, so Bremens In-nen- und Sportsenator in der Bewertung des…
(BPP) Nicht die Euro-Krise, nicht die Schulden, nicht die Rettungsschirme bestimmten heute (24.07.2012) die Äußerungen von Bürgermeister Jens Böhrnsen zum Thema Europa, sondern "so ernst wir die Krise und die damit verbundenen Sorgen der Bürgerinnen und Bürger nehmen, möchten wir heute den Blick auch einmal auf den „Alltag“ des Engagements für Bremen in Europa richten. In diesem Jahr hat die Bremer Landesvertretung in Brüssel 25. Geburtstag: Am 22. Juni 1987 eröffnete der damalige Bürgermeister Klaus Wedemeier mit dem „Bremer Informationsbüro“ die fünfte Vertretung eines deutschen Bundeslandes bei der EU. Inzwischen vertreten dort seit vielen Jahren unter der Leitung von Christian…
(BPP) „Es ist mir eine große Ehre, Sie heute hier im Rathaus begrüßen zu können“. Mit diesen Worten empfing Bürgermeister Jens Böhrnsen heute (24.7.2012) den Bürgermeister der Stadt Kawasaki, Takao Abe, der mit einer größeren Delegation nach Bremen gekommen war. In dieser japanischen Industriestadt entstand 1991 die erste Fußgängerzone Japans, die Moto-Sumi-Bremen-Straße. Die Interessengemeinschaft Lloyd-Passage pflegt seither eine intensive Partnerschaft mit dieser Straße, die im Mittelpunkt des Besuches aus Japan stand. Im Rathaus trug sich Bürgermeister Takao Abe in das Goldene Buch der Stadt ein. Zu der Delegation gehörten u.a. auch der Präses der Handelskammer, der Kulturdezernent, verschiedene hochrangige Behördenvertreter…
(BPP) Im Grambker Seebad haben sich quasi über Nacht explosionsartig massiv Blaualgen gebildet. Diese sind an der grünlichen Trübung des Wassers und an den grünlichen Schlieren auf dem Wasser zu erkennen. Blaualgen sind mikroskopisch kleine Bakterien, die Stickstoff in ihren Zellen anreichern und dann an die Gewässeroberfläche aufsteigen.Derzeit ist das Grambker Seebad flächendeckend davon betroffen.Da eine gesundheitliche Gefährdung nicht ausgeschlossen werden kann, raten die Bremer Umweltbehörde und das Gesundheitsamt Bremen derzeit vom Baden im Grambker Seebad ab.Derzeit ist eine "Soforthilfsmaßnahme" zur Gewässerreinigung am Grambker Seebad geplant, wodurch möglichst zeitnah eine deutliche Verbesserung der Wasserqualität erreicht werden soll, so dass die…
(BPP) Nach dem „Brandbrief“ der vier regionalen Leiter des Einsatzdienstes der Bremer Polizei an den Polizeipräsidenten wegen aktuell fehlender 15 Beamter wird deutlich, dass selbst diese sehr ehrgeizig gesteckte Aufgabe zum Schutz der Menschen „rund um die Uhr“ nicht mehr in vollem Umfang gewährleistet werden kann. Damit hat sich nach Einschätzung des FDP-Landesverbands Bremen die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger weiter dramatisch verschlechtert.Der innenpolitische Sprecher des FDP-Landesverbandes, Rainer W. Buchholz, erklärt hierzu in einer ersten Stellungnahme: „Die Sicherheit der Menschen vor Ort ist ein hohes Gut. Sie bleibt der Garant für die persönliche Unversehrtheit der Bürgerinnen und Bürger und damit…
(BPP) Der Notruf der Einsatzdienstleiter der Bremer Polizei zeigt einmal mehr die unverantwortliche Personalpolitik des Rot-Grünen Senats. „Wenn es schon beim Einsatzdienst zu personellen Engpässen kommt, dann muss es in den anderen Bereichen der Polizei noch weitaus schlimmer sein. Das ist ein Armutszeugnis für den Innensenator Mäurer“, so Wilhelm Hinners, innenpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion.In einem Brief an den Polizeipräsidenten kritisieren die vier Leiter des Einsatzdienstes das Fehlen von 15 Kollegen von insgesamt 445. Der Einsatzdienst der Polizei kommt immer dann zum Zug, wenn die Bürger in ihrer größten Not die Nummer 110 wählen. Die Polizisten des Einsatzdienstes sollen permanent mit…
(BPP) Mit der Veröffentlichung im Gesetzblatt tritt jetzt die Einführung der Waffenkontrollgebühr in Kraft. Die Gebühr beträgt 139 Euro. Vor den nächsten Kontrollgängen gibt das Stadtamt allen Waffenbesitzern die Möglichkeit, Waffen, die sie nicht mehr benötigen, abzugeben. Die Waffenstelle im Stadtamt (Stresemannstraße 48) nimmt die Waffen zusätzlich zu den üblichen Öffnungszeiten vom kommenden Montag, 23. bis Mittwoch, 25. Juli 2012 in der Zeit von 8.00 bis 15.00 Uhr entgegen. Die Waffen können auch jederzeit bei den Polizeidienststellen abgegeben werden.Quelle: senatspressestelle.bremen.de
(BPP) Bildungssenatorin Renate Jürgens-Pieper hat den Schulsprecher der Oberschule Findorff, einen Schüler aus dem Vorstand der Gesamtschülervertretung und einen Schüler, der die Senatorin per E-Mail um ein Gespräch gebeten hat, kurzfristig für heute Nachmittag (Fr. 20.07.2012), 16.30 Uhr, eingeladen.Themen sollen die Lehrereinstellungen zum neuen Schuljahr, die Finanzierung des Bildungshaushaltes und die aktuelle Situation an den Schulen sein.Das Gespräch findet im Gebäude von Radio Bremen statt und wird dort aufgezeichnet und ins Netz gestellt.„Dies ist der Auftakt eines Dialogs zur Finanzierung der Bildung, den ich nach der Sommerpause fortsetzen werde“, sagte die Senatorin. Sie kündigte damit an, bei Bedarf mit den…
(BPP) Im Land Bremen wurden zwischen Januar und Juni 2012 insgesamt 13 615 neue Kraftfahrzeuge (Kfz) zugelassen. Gegenüber dem entsprechenden Zeitraum des Vorjahres ist dies ein Zuwachs um 5,0 Prozent. Der Zuwachs ist ausschließlich auf die Zulassung der 12 057 Personenkraftwagen (PKW) zurück zu führen (+8,0 Prozent). Bei den Lastkraftwagen (LKW) ergab sich dagegen eine erhebliche Verringerung. So bedeuteten die 809 neu zugelassenen LKW gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen Rückgang um 24,3 Prozent. Ebenso wurde knapp 1 Prozent weniger neue Krafträder angemeldet, insgesamt 480.Während in der Stadt Bremen die Zahl der neu zugelassenen Kraftfahrzeuge um 8,1 Prozent auf zusammen 12 002…