Ganztagsausbau: Schulen mit fertigem Konzept an den Start bringen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Ganztagsausbau: Schulen mit fertigem Konzept an den Start bringen Matthias Güldner - gruene-fraktion-bremen.de
(BPP) Die Grünen-Fraktion reagiert irritiert auf die kurzfristigen Standortentscheidungen für den weiteren Ganztagsschulausbau, der dadurch nun vorerst ins Stocken geraten ist. Einige der Schulen waren offenbar überrascht, dass sie offene Ganztagsschulen werden sollen. Folge: Sie haben das zum nächsten Schuljahr abgelehnt. Vor diesem Hintergrund fordert die Grünen-Fraktion jetzt Beschlüsse zu Schulen, die bereits seit längerem einen Antrag auf Ganztagsbetrieb gestellt haben. Ebenso muss nun in der Bildungsdeputation sichergestellt werden, dass die Grundschule Uphuser Straße zum Schuljahresbeginn 2016/17 eine offene Ganztagsschule wird.

Dazu erklärt der bildungspolitische Sprecher der Grünen und Sprecher der Bildungsdeputation, Matthias Güldner: „Die Einrichtung einer Ganztagsschule mit vernünftigem Konzept braucht einen längeren Vorlauf. Das kann man nicht übers Knie brechen. Es gibt eine Reihe an Schulen, die schon länger den Ganztagsbetrieb beantragt haben und fertige Konzepte in der Schublade haben. Wir erwarten nun Beschlüsse, damit diese Schulen zum Zuge kommen. Das verschafft jenen Schulen, die jetzt überrascht wurden, genügend Zeit, in einer der nächsten Runden an den Start zu gehen. Ganztagsschulen sollen die Chancen für Kinder aus bildungsfernen Elternhäusern erhöhen und zugleich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erhöhen. Beides dient auch der Armutsbekämpfung. Nach dem bedauerlichen Stockfehler muss es nun ein klares Signal geben, dass die rot-grüne Koalition den Ganztagsschulausbau entschlossen vorantreibt.“

Quelle: gruene-fraktion-bremen.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.