Interkulturellen Kalender aktualisieren / Magnus Buhlert: Verschiedene Bekenntnisse und Überzeugungen gleichermaßen berücksichtigen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Interkulturellen Kalender aktualisieren / Magnus Buhlert: Verschiedene Bekenntnisse und Überzeugungen gleichermaßen berücksichtigen Magnus Buhlert - FDP-Fraktion in der Bremischen Bürgerschaft
(BPP) Die FDP-Fraktion in der Bremischen Bürgerschaft bittet in einer an den Senat gerichteten Anfrage um Auskunft darüber, nach welchen Kriterien die Aufnahme von Gedenk- und Feiertagen in den Bremer Interkulturellen Kalender erfolgt.

‎„Der Interkulturelle Jahreskalender soll die Vielfalt unserer Gesellschaft abbilden. Entsprechend ist dafür Sorge zu tragen, dass die unterschiedlichen Bekenntnisse und Überzeugungen berücksichtigt werden“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Dr. Magnus Buhlert.

‎Die Freien Demokraten setzen sich für die Gleichbehandlung und Anerkennung konfessionell gebundener und religiöser sowie konfessionsfreier und nichtreligiöser Menschen ein.

‎Mit ihrer Anfrage fordern sie zudem Auskunft darüber, ob der Senat für das Jahr 2017 eine Aktualisierung des Kalenders anstrebt, um die Vielfalt der Kulturen und Glaubensgemeinschaften noch stärker zum Ausdruck zu bringen und beispielsweise orthodoxe Feiertage zu berücksichtigen.

Quelle: fdp-fraktion-hb.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.