Hausaufgaben individueller an Lernfortschritt der Schüler anpassen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Hausaufgaben individueller an Lernfortschritt der Schüler anpassen Anna von Treuenfels - Patrick Lux
(BPP) Anlässlich der Pläne von Schulsenator Rabe für mehr Hausaufgaben für Schüler erklärt die Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der FDP-Bürgerschaftsfraktion, Anna von Treuenfels-Frowein:

„Es freut uns sehr, dass Senator Rabe nun zumindest im Rahmen von Hausaufgaben den Wert von konkreten Wissensinhalten statt wenig greifbarer Kompetenzen anerkennt. Es wäre ein großer Schritt in die richtige Richtung, wenn sich diese Erkenntnis auch bezüglich der Bildungspläne durchsetzen würde. Für Unterrichtsinhalte wie Schulaufgaben gilt: Wissen ist unersetzlicher Bestandteil von Bildungsgerechtigkeit. Daher ist ein Ausbau der Hausaufgaben auch allgemein sinnvoll. Es reicht jedoch nicht, einfach nur mehr Hausaufgaben zu erteilen. Vielmehr müssen die Aufgabenstellungen differenzierter gestaltet werden. Hausaufgaben erfüllen in den verschiedenen Jahrgangsstufen unterschiedliche Funktionen: Während nah an den Unterrichtsinhalten gestaltete und verpflichtende Aufgaben in der Grund- und Mittelstufe einen entscheidenden Beitrag zum Erwerb der notwendigen Grundkenntnisse liefern, sollte in der Oberstufe verstärkt auf selbstmotiviertes Lernen und kritische Reflexion gesetzt werden. Zudem müssen die mitgegebenen Aufgaben insbesondere an den individuellen Lernfortschritt des Schülers angepasst werden, damit er optimal auf seinem Bildungsweg unterstützt wird.“  

Quelle: FDP-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.