Junge Union Hamburg: Letzter Landesvorstand unter Carsten Ovens - Antonia Niecke einstimmig als Nachfolgerin nominiert

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Junge Union Hamburg: Letzter Landesvorstand unter Carsten Ovens - Antonia Niecke einstimmig als Nachfolgerin nominiert Carsten Ovens - Junge Union Hamburg
(BPP) Am 14. März tagte der letzte Landesvorstand der laufenden Amtsperiode 2015-2017 unter dem Vorsitz von Carsten Ovens (35) MdHB. Themen der Sitzung waren die abschließenden Vorbereitungen für den Ehemaligenabend am 31. März, den Hamburgtag (Mitgliederversammlung) sowie die Festgala zum 70. Jubiläum des Verbandes am 1. April. Als zukünftige Landesvorsitzende hat der Landesvorstand am gestrigen Abend einstimmig Antonia Niecke (25) vorgeschlagen. Die Bezirksabgeordnete aus Altona soll damit die Nachfolge von Carsten Ovens antreten, der nach sechs Jahren im Amt satzungsgemäß nicht noch einmal antreten kann.

Dazu Carsten Ovens (35) MdHB, Landesvorsitzender der Jungen Union Hamburg:

"Ich bedanke mich bei allen Landesvorstandsmitgliedern für die gemeinsame Arbeit der letzten zwei Jahre. Insgesamt war es eine fantastische Zeit und eine Ehre, dem Landesverband sechs Jahre lang vorsitzen zu dürfen. Wir konnten unsere Mitgliederzahl über die Jahre um rund 30% steigern und viele politische Impulse in der Hansestadt setzen. Die CDU haben wir auf verschiedenen Ebenen mit frischem Wind, neuen Ideen und engagierten Köpfen immer wieder neu belebt. Einen wichtigen Anteil daran hat auch Antonia Niecke als stellvertretende Landesvorsitzende sowie als Chefredakteurin des Mitgliedermagazins ALSTERBLATT getragen. Kontinuierlich und mit viel Herzblut hat Sie großartige Arbeit für unseren Verband geleistet. Ich freue mich daher, dass der Landesvorstand einstimmig meinem Vorschlag gefolgt ist, und Antonia Niecke für den Landesvorsitz nominiert hat. Die Weichen für die Zukunft sind gestellt. Am 1. April entscheidet die Mitgliederversammlung auf dem Hamburgtag abschließend über diesen Vorschlag.“

Quelle: ju-hamburg.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.