Ministerpräsidentenwahl in Schleswig-Holstein macht Weg frei für sozial-ökologische Modernisierung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BPP) Der Regierungswechsel in Schleswig-Holstein ist perfekt. Rund fünf Wochen nach der Landtagswahl im nördlichsten Bundesland ist mit der Wahl von Torsten Albig zum neuen Ministerpräsidenten der Weg frei gemacht worden für ein neues Regierungsbündnis aus SPD, GRÜNEN und Südschleswigschen Wählerverbund (SSW).

Von den GRÜNEN  übernehmen  Monika Heinold das Finanzministerium und Robert Habeck das Ressort Energiewende, Umwelt und Landwirtschaft.

Dazu sagt die GRÜNE Landesvorsitzende Katharina Fegebank: "Wir gratulieren dem neuen Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein und wünschen der neuen Regierung viel Glück und ein gutes Händchen. Die GRÜNEN Monika Heinold und Robert Habeck  haben in ihren Ressorts Schlüsselfunktionen für Nachhaltigkeit bei Finanzen, im Energiesektor, im Naturschutz und im Agrarbereich übernommen. Wir sehen darin gute Voraussetzungen, dass der Weg frei gemacht wird für eine grundlegende sozial-ökologische Modernisierung und setzen auf eine Intensivierung der norddeutschen Kooperation."

Quelle: hamburg.gruene.de
Bild-Quelle: hamburg.gruene.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.