Ovens: Leistung und Qualifikation lohnen sich - "Hamburg Stipendium" stärkt Stipendienkultur

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Ovens: Leistung und Qualifikation lohnen sich - "Hamburg Stipendium" stärkt Stipendienkultur Carsten Ovens - CDU-Bürgerschaftsfraktion
(BPP) Das Studierendenwerk Hamburg wird zum Sommersemester 2018 erstmals das Hamburg Stipendium vergeben und damit Studenten unterstützen, die sich durch die Fähigkeit und Entschlossenheit auszeichnen, ein Studium trotz herausfordernder Lebenslagen erfolgreich zu absolvieren. Im Mittelpunkt des ersten Förderzyklus stehen Hamburger Studenten mit einem Migrations- oder Fluchthintergrund. Dazu erklärt Carsten Ovens, wissenschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Das Hamburg-Stipendium des Studierendenwerkes greift eine CDU-Initiative zur Stärkung der Stipendienkultur auf, welche in der Bürgerschaft von Rot-Grün noch abgelehnt wurde. Leistung und Qualifikation haben in unserer Gesellschaft einen besonderen Wert. Das Hamburg Stipendium honoriert dies und trägt damit dazu bei, die Bildungschancen von jungen Menschen, die vor dem Hintergrund besonders herausfordernder Lebenslagen ein Studium antreten, weiter zu verbessern. Die Stärkung der Stipendienkultur ist auch grundsätzlich ein wichtiger und notwendiger Schritt, wie die Antworten des Senats auf unsere Schriftliche Kleine Anfrage bereits 2016 ergeben haben. Entsprechend ist der Senat nun aufgerufen, die Initiative des Studierendenwerks nach Kräften zu unterstützen und die aus einer Erbschaft finanzierte Summe, welche nun zur Finanzierung verwendet wird, zusätzlich zu erhöhen. Für die Hamburger Wirtschaft bietet das neue Hamburg Stipendium eine gute Ergänzung zum etablierten Deutschlandstipendium der Bundesregierung, um besonders leistungsstarke Studenten zu fördern und damit frühzeitig für sich zu begeistern.“

Quelle: cdu-hamburg.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.

BundesFinanzPortal

Der Feed konnte nicht gefunden werden!