Stärkere Unterstützung von sozial benachteiligten Schülern nötig

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Stärkere Unterstützung von sozial benachteiligten Schülern nötig Anna von Treuenfels - Patrick Lux
(BPP) Zum Förderprogramm „23+ Starke Schulen“ sagt die stellvertretende Vorsitzende und schulpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Anna von Treuenfels-Frowein: „Schulsenator Rabe sieht endlich auch einen erheblich stärkeren Handlungsbedarf bei sozial benachteiligten Schülern in Hamburg. Das Förderprogramm ´23+ Starke Schulen´ wird deshalb zwar ausgeweitet – aber leider nicht verbessert. Denn für die zukünftig 30 Projektschulen stehen proportional weniger Lehrerstellen zur Verfügung als bisher. Es gibt auch nicht mehr Mittel für die von Rabe angekündigte Ausweitung des Lernangebots am Nachmittag. Damit bleibt Rabe dem sozialdemokratischen Motto ´Quantität vor Qualität´ treu.

Die jüngsten Studien zeigen aber, dass Hamburg gerade für sozial benachteiligte Kinder deutlich mehr tun müsste. Ein stiefmütterlich fortgeführtes Programm ist da zu wenig. Der Schulsenator steht vielmehr in der Verantwortung, die betroffenen Schüler, Lehrer und Eltern stärker zu unterstützen. Ansonsten ist das Programm das Papier nicht wert, auf dem es steht.“

Quelle: FDP-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.