Taktverdichtungen, zusätzliche Haltestellen und Linien: Bus-Anbindung des Hamburger Westens wird ausgebaut

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Taktverdichtungen, zusätzliche Haltestellen und Linien: Bus-Anbindung des Hamburger Westens wird ausgebaut Martin Bill - Grüne Bürgerschaftsfraktion Hamburg
(BPP) Sozialdemokraten und Grüne wollen die Verkehrsinfrastruktur im Hamburger Westen weiter verbessern. Da ein Anschluss des Hamburger Westens an das Schnellbahnnetz aufgrund der baulichen Herausforderungen erst später zur Verfügung stehen kann, sollen die Einrichtung einer zusätzlichen Busverbindung zwischen Othmarschen und Eidelstedt, eine weitere Haltestelle der Metrobuslinie 3 sowie weitere Verbesserungen wie etwa Taktverdichtungen geprüft werden. Über den Antrag der Regierungsfraktionen wird die Hamburgische Bürgerschaft am 10. April abstimmen.

Dazu Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Wir brauchen und wollen ein milliardenschweres Ausbauprogramm für den HVV, damit die Verkehrswende weiter vorankommt. Unser Antrag ist ein weiterer Baustein, um den ÖPNV zu stärken und in diesem Fall eine verbesserte Anbindung des Hamburger Westens zu erreichen. Dazu wird es eine neue Station Ottensen geben, Osdorf und Lurup sollen mit einer U- oder S-Bahn angeschlossen werden. Dieses Vorhaben wird Zeit ins Anspruch nehmen. Um den Druck rauszunehmen - die Busse sind jetzt  schon voll -  wollen wir genau schauen, wie wir die HVV-Anbindung im Hamburger Westen bereits zum nächsten Fahrplanwechsel verbessern können. Dabei soll geprüft werden, welche Maßnahmen möglich und erfolgsversprechend sein können wie zum Beispiel Taktverdichtung auf bestehenden Linien, neue Haltestellen, neue Busverbindungen oder Expressbusse.“

Dazu Dorothee Martin, verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Im Hamburger Westen zeigt sich, wie wir Wohnen und Mobilität gemeinsam weiterentwickeln können. Das Mammutprojekt ‚A7-Deckel‘ wird gemeinsam mit dem geplanten Schienenanschluss für zusätzliche Lebensqualität in den Stadtteilen sorgen. Bis dahin ist uns aber bewusst, dass die Kapazitäten im ÖPNV verbessert werden müssen. Mit dem Pilot-Einsatz des on-demand-Shuttles ‚ioki‘ konnten wir hier bereits ein attraktives Zusatzangebot schaffen. Mit einer zusätzlichen Buslinie und weiteren Haltestellen bauen wir das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs jetzt nochmals aus und sorgen für eine bessere Erreichbarkeit im Hamburger Westen. Wir werden den ÖPNV in Hamburg Schritt für Schritt verbessern.“

Dazu Frank Schmitt, SPD-Bürgerschaftsabgeordneter für den Hamburger Westen: „Es wird noch Zeit brauchen, bis die Schienenanbindung für Lurup und den Osdorfer Born kommt. Mit dem Bau des A7-Deckels, der den Stadtteil Bahrenfeld wieder zusammenbringen wird, kommen zusätzliche Herausforderungen auf den Hamburger Westen zu. Vor diesem Hintergrund ist für uns klar, dass wir in Vorleistung gehen müssen. Wir wollen daher das Busangebot optimieren und ausbauen."

Quelle: GRÜNE Bürgerschaftsfraktion Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.