Zum Wahlergebnis der FDP, Sylvia Canel, Landesvorsitzende FDP Hamburg

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BPP) Zunächst danke ich allen, die uns in einer schwierigen Zeit ihr Vertrauen geschenkt und uns unterstützt haben. Es war ein lebhafter und engagierter Wahlkampf. Viele ehrenamtlich geleistete Stunden an Info-Ständen, Veranstaltungen und zum Plakatieren haben uns zusammengebracht und stark gemacht. Mit dieser Stärke und mit dieser Gemeinschaft werden wir die Zeit, die nun vor uns liegt bewältigen.

Im Scheitern die Chance zu sehen und diese zu nutzen, dass macht einen guten Verlierer aus. Die strategischen Fehler am Anfang der Regierungszeit, fehlende Konsequenz und eine desaströse Kommunikation haben zum Verlust von fast 10% der Stimmen geführt. Dieses Ergebnis ist für die FDP eine bittere Medizin.

Die Liberalen haben nun Zeit, diesen tiefen Fall vom besten Ergebnis zum Rauswurf aus dem Bundestag zu überdenken und wieder zu sich selbst und zu ihren Wurzeln zu finden. Die FDP wird sich der Aufgabe, verlorengegangenes Vertrauen zurückzugewinnen ohne Wenn und Aber zuwenden. Personelle Vorhaltungen in der Öffentlichkeit sind dabei nicht förderlich, Konsequenzen werden innerparteilich aber zu ziehen sein.

Ich wünsche mir für meine Partei einen Neustart und dazu mehr Konsequenz in der Umsetzung liberaler Positionen. Deutschland braucht eine liberale Kraft im Deutschen Bundestag. Die FDP wird sich als liberale Kraft weiterentwickeln - mit ihr ist immer zu rechnen. Denn nur die Liberalen vertreten den Grundsatz des Schutzes der individuellen Freiheit vor einer alles dominierenden Mehrheit.

Meine Gratulation geht an die Gewinner verbunden mit den besten Wünschen für ein gutes Gelingen.

FDP-Landesgeschäftsstelle:
Hoheluftchaussee 108, Haus B
20253 Hamburg
Wolfhard Buchholz-Beckmann
FDP-Landesgeschäftsführer
Tel. 040 - 30 99 88-0
FAX.  040 - 30 99 88-31
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.fdp-hh.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.