DIE LINKE unterstützt Forderungen der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BPP) Zu den heute in Wiesbaden erhobenen Forderungen der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege erklärt Marjana Schott, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Die Forderungen der LIGA decken sich nahezu vollständig mit denen der LINKEN. Sie finden daher unsere nachdrückliche Unterstützung. Besonders befürworten wir die Forderung nach besserer Ausstattung der öffentlichen Haushalte. Dies ist die zentrale Bedingung eines Politikwechsels zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen, von der eine Mehrheit der Bevölkerung profitieren würde.“

DIE LINKE werde SPD und Grüne immer wieder an ihre Wahlversprechen erinnern, so Schott. Zudem gehe es darum, durch außerparlamentarische Bündnisse dafür zu sorgen, dass möglichst viel der im Wahlkampf von den anderen Parteien gemachten Versprechungen eingelöst und nicht einer unsozialen Koalitionsdisziplin geopfert werden müssten.

Schott: „Auch in den nächsten fünf Jahren gilt: Garant für einen Politikwechsel hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit ist und bleibt DIE LINKE.“

Thomas Klein
Pressesprecher
Fraktion DIE LINKE im Hessischen Landtag
Schlossplatz 1-3 
65183 Wiesbaden
Tel: 0611 / 350.6079  -  Fax: 0611 / 350.6091
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.Linksfraktion-hessen.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.