GRÜN SPRICHT: Sicherheitspaket III

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
GRÜN SPRICHT: Sicherheitspaket III Eva Goldbach - gruene-hessen.de
(BPP) „In unserer offenen Gesellschaft sollen alle Menschen frei und sicher leben können. Es ist die Aufgabe des Staates, die Freiheiten der Bürger*innen gerade auch in schwierigen Zeiten zu schützen. Die Hessische Landesregierung kommt dieser Aufgabe kontinuierlich nach. Mit dem neuen Sicherheitspaket III werden für die Jahre 2020 bis 2023 über 1.050 zusätzliche Stellen in verschiedenen Bereichen – Polizeivollzugsdienst, Polizeihochschule, technische Dienste, Verwaltung, Wachpolizei – geschaffen. Mit diesem Mix wollen wir erreichen, mehr Polizeibeamt*innen auf die Straße zu bringen. Die Polizei soll im Alltag deutlicher wahrnehmbar sein, sie soll Präsenz zeigen, sie soll ein gern gesehener Ansprechpartner für die Bürger*innen sein“, sagt Eva Goldbach, Stellv. Fraktionsvorsitzende und Innenpolitische Sprecherin der GRÜNEN Fraktion.

Hintergrund:
Um sowohl das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger*innen  als auch die objektive Sicherheit zu erhöhen, soll die Polizei sichtbarer werden, für den direkten Kontakt mit den Bürger*innen zur Verfügung stehen, Ansprechpartner auf Augenhöhe sein. Dies gehört zu ihren Kernaufgaben. Um ihnen nachzukommen, soll sie weiter von Verwaltungsaufgaben entlastet werden. Mit dem Sicherheitspaket III werden die hierfür erforderlichen Ressourcen bereitgestellt.

Quelle: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.