Modellprojekte für zusätzliche Verwaltungskräfte an Schulen: Lehrerinnen und Lehrer brauchen mehr Zeit fürs Wesentliche

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Modellprojekte für zusätzliche Verwaltungskräfte an Schulen: Lehrerinnen und Lehrer brauchen mehr Zeit fürs Wesentliche Mathias Wagner - mathiaswagner.de
(BPP) „Die heute vorgestellten Modellprojekte für zusätzliche Verwaltungskräfte an Schulen sind eine wichtige Vorbereitung dafür, in der kommenden Wahlperiode möglichst frühzeitig mehr zusätzliche vom Land finanzierte Sekretariats- und Verwaltungskräfte in unsere Schulen zu bringen“, erklärt Mathias Wagner, bildungspolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Kultusminister Lorz und der Landrat von Fulda Bernd Woide, stellten am Montag Modellprojekte für zusätzliche Verwaltungskräfte an den Schulen im Landkreis Fulda und dem Main-Kinzig-Kreis vor.

„Die Anforderungen an Lehrerinnen und Lehrer haben sich in den vergangenen Jahren verändert. Die Voraussetzungen, mit denen Kinder und Jugendliche in die Schule kommen, werden immer vielfältiger. Neben dem Bildungsauftrag wird daher der Erziehungsauftrag immer wichtiger“, erläutert Wagner. „Damit kein Kind zurückbleibt und Lehrerinnen und Lehrer diese Herausforderungen nicht alleine stemmen müssen, wollen wir sie durch zusätzliche Verwaltungskräfte unterstützen. Das bringt eine erhebliche Entlastung der Lehrkräfte und Schulleitungen von bürokratischen Aufgaben, damit diese sich wieder mehr auf die pädagogische Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern konzentrieren können.“

„Um die Lehrkräfte noch mehr zu entlasten, wollen wir multiprofessionelle Teams, in denen das notwendige Lehrerinnen und Lehrer, Förderschulpädagogen und -pädagoginnen, Sozialpädagoginnen und -pädagogen sowie Teilhabeassistentinnen und -assistenten verlässlich und dauerhaft gemeinsam zusammenarbeiten, sich abstimmen und gegenseitig unterstützen können. Mit den insgesamt 700 Stellen für Sozialpädagoginnen und -pädagogen, die das Land mit dem Landeshaushalt 2018/19 an rund 1.300 Schulen geschaffen hat, gehen wir bereits einen großen Schritt in diese Richtung.“

Quelle: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.