Rundfunkrat des HR: Erstmals „Quotenmann“ benannt

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Rundfunkrat des HR: Erstmals „Quotenmann“ benannt Mathias Wagner - mathiaswagner.de
(BPP) Auf Grundlage der neuen Regelungen zur Besetzung des Rundfunkrates des Hessischen Rundfunks hat die GRÜNE Landtagsfraktion erstmals einen „Quotenmann“ für das Gremium benannt. Mathias Wagner folgt auf Angela Dorn, die aufgrund ihres Wechsel in die Landesregierung aus dem Rundfunkrat ausgeschieden ist. Um für eine gleiche Repräsentanz der Geschlechter in diesem Gremium zu sorgen, sieht das Rundfunkgesetz seit der vergangenen Legislaturperiode vor, dass auf einen aus dem Gremium ausscheidenden Mann eine Frau folgen sollte und auf eine ausscheidende Frau ein Mann. Aufgrund der deutlichen Überrepräsentanz von Männern in diesem Gremium führt diese neue Regelung vor allem dazu, dass Schritt für Schritt mehr Frauen benannt werden.

„Was wurde vor dieser Änderung des Rundfunkgesetzes nicht alles diskutiert und an Scheinargumenten vorgebracht: Wie soll das gehen, wenn die Mitglieder des Rundfunkrats ‚gezwungen sind‘, nach einem Mann eine Frau zu benennen? Gibt es überhaupt genug qualifizierte Frauen? Und der Klassiker: Führt das nicht zur Benennung von ‚Quotenfrauen‘?“, so der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Landtag, Mathias Wagner. „Ich bin sehr froh, dass sich diese Aufregung gelegt hat. Es wäre allerdings nur fair gewesen, wenn auch ich als Mann mir die gleichen Fragen hätte anhören müssen, wie so viele Frauen sie schon so lange gestellt bekommen. Daher hatte ich auch vollstes Verständnis, als mich eine Journalistin ironisch gefragt hat: ‚Wie fühlen Sie sich, dass Sie ihren Sitz nur wegen ihrem Geschlecht und nicht wegen ihrer Qualifikation erhalten haben?‘ Dass sich auch mal ein Mann eine solche Frage, die schon so viele Frauen ertragen mussten, anhören musste, zeigt, dass es sich gelohnt hat, das Gesetz zum Rundfunkrat zu ändern. Vor allem aber führt die Änderung des Gesetzes hoffentlich sehr bald dazu, dass weder Frauen noch Männer diese Frage mehr gestellt wird.“

Quelle: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
 

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.