Wilhelm-Leuschner-Medaille: GRÜNE gratulieren Joachim Gauck zur höchsten Auszeichnung des Landes Hessen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wilhelm-Leuschner-Medaille: GRÜNE gratulieren Joachim Gauck zur höchsten Auszeichnung des Landes Hessen Mathias Wagner - mathiaswagner.de
(BPP) Die GRÜNEN im Landtag gratulieren dem früheren Bundespräsidenten Joachim Gauck zur Auszeichnung mit der Wilhelm-Leuschner-Medaille des hessischen Ministerpräsidenten. „Die Wilhelm-Leuschner-Medaille zeichnet Persönlichkeiten aus, die sich besonders für Freiheit, Demokratie und soziale Gerechtigkeit eingesetzt haben. Das erfüllt Joachim Gauck in besonderem Maße“, erklärt Mathias Wagner, Vorsitzender der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. „Joachim Gauck genießt zu Recht und weit über Parteigrenzen hinweg ein hohes Ansehen. Mit seinem Selbstverständnis als Bürgerpräsident hat er für das Amt eine hervorragende Balance gefunden, indem er stets für Demokratie und Menschenrechte eintrat, ohne sich in die Tagespolitik einzumischen.“ Die Wilhelm-Leuschner-Medaille wird Joachim Gauck am morgigen Samstag verliehen.

„Joachim Gaucks Lebensthema ist das Spannungsfeld von Freiheit und Verantwortung“, so Wagner weiter. „Als Pastor und Leiter zweier evangelischer Kirchentage in der DDR und als führendes Mitglied des Neuen Forums in der Zeit der friedlichen Revolution setzte er sich für die Rechte der Bürgerinnen und Bürger ein. Nach dem Fall der Mauer war er als Leiter der Behörde zur Aufarbeitung der Stasi-Akten so prägend, dass sie nach ihm ,Gauck-Behörde‘ genannt wurde. Als Vorsitzender des ,Vereins Gegen Vergessen – Für Demokratie‘ engagierte er sich gegen Extremismus, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und die Ausgrenzung von Minderheiten.“

„Im Amt des Bundespräsidenten ist es Gauck gelungen, die Gesellschaft zusammenzuhalten und unterschiedliche Meinungen, Sorgen und Hoffnungen zusammenzuführen. Er hat vor Ressentiments und fremdenfeindlichem Populismus gewarnt – leider hat diese Warnung nichts von ihrer Aktualität verloren. Er forderte Deutschland mit einem Wort Willy Brandts dazu auf, mehr Demokratie zu wagen: Diese Aufforderung gilt weiterhin; wir sollten ihr folgen.“

Hintergrund: Wilhelm Leuschner war einer der wichtigsten hessischen Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime. Nach dem Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 wurde er in Berlin-Plötzensee hingerichtet. Die nach ihm benannte Medaille stiftete der damalige Ministerpräsident Georg August Zinn; sie wurde 1965 zum ersten Mal verliehen.

Quelle: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.