89,9 Prozent - Udo BULLMANN als Europa-Beauftragter der SPD bestätigt / Bundesparteitag 2017 in Berlin

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
89,9 Prozent - Udo BULLMANN als Europa-Beauftragter der SPD bestätigt / Bundesparteitag 2017 in Berlin Udo Bullmann - udo-bullmann.de
(BPP) Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament, Udo Bullmann, ist am Donnerstag 7. Dezember, erneut zum Verantwortlichen des SPD-Parteivorstandes für die Europäische Union gewählt worden. „Die Bedeutung der europäischen Zusammenarbeit wächst - durch die beschleunigte Globalisierung, durch die internationalen Auswirkungen der Digitalisierung, aber beispielsweise auch durch die isolationistische Politik der Trump-Regierung“, sagt Udo Bullmann, im Fraktionsvorstand der S&D zuständig für Wirtschaft und Soziales. „Dabei lassen sich die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts am besten zusammen angehen, da sie häufig über nationalstaatliche Grenzen hinweg wirken - ob Steuerfairness, Klimaschutz, humane Flüchtlingspolitik, Verteidigung oder Terror-Abwehr. Zukunft geht nur gemeinsam.“
 
Die Delegierten des Parteitages in Berlin bestätigten Udo Bullmann mit überwältigenden 89,87 Prozent Zustimmung. Er hatte bereits im März 2017 den jetzigen Parteivorsitzenden Martin Schulz abgelöst, der seit November 2009 Europa-Beauftragter war. „Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten machen uns in der Europäischen Union für mehr Investitionen in Arbeitsplätze stark, für einen besseren sozialen Schutz, mehr Steuergerechtigkeit sowie eine wachstumsfreundliche Fiskalpolitik. Die Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger zur Europäischen Union wächst laut mehreren Umfragen – und zwar europaweit. Das gibt uns Rückenwind, um für ein besseres Europa einzutreten. Wir stemmen uns dagegen, dass Konservative und Liberale in Berlin und anderen EU-Hauptstädten die Staatengemeinschaft kaputtkürzen und keine Antworten auf drängende Zukunftsfragen liefern.“
 
Udo Bullmann ist seit Dezember 2016 im Vorstand der sozialdemokratischen S&D-Fraktion zuständig für Wirtschaft und Soziales, davor war er seit Februar 2012 Vorsitzender der SPD-Gruppe im Europäischen Parlament. Der gebürtige Hesse mit Wahlkreisbüro in Frankfurt ist seit 1999 Europa-Abgeordneter und hat sich seitdem einen Namen vor allem in wirtschafts- und währungspolitischen Fragen gemacht sowie in Belangen der Finanzmarktregulierung. Bis zur Wahl in das Europäische Parlament war Udo Bullmann Hochschuldozent und Jean-Monnet-Professor für Europastudien („Studies on European Integration“) an der Justus-Liebig-Universität in Gießen.
 
Quelle: spd-europa.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.