Plätze für das Referendariat an Schulen ausgeschrieben / Ministerin Hesse: Wir bieten im Norden die besten Chancen auf einen Referendariatsplatz

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Plätze für das Referendariat an Schulen ausgeschrieben / Ministerin Hesse: Wir bieten im Norden die besten Chancen auf einen Referendariatsplatz Birgit Hesse - regierung-mv.de
(BPP) Mecklenburg-Vorpommern stellt zum 1. April 2019 weitere Referendarinnen und Referendare an den Schulen ein.  Für das Lehramtsreferendariat hat das Land jetzt mindestens 83 Plätze im Karriereportal für den Schuldienst unter www.Lehrer-in-MV.de ausgeschrieben. Bewerbungsschluss ist Dienstag, 11. Dezember 2018. Online-Bewerbungen sind möglich. Das Referendariat dauert 18 Monate. Alle Stellen, die zum 1. Februar 2019 nicht besetzt werden können, stehen zum 1. April 2019 zusätzlich zur Verfügung. Beide Einstellungsverfahren laufen nahezu parallel.

„Vom Jahr 2019 an wird es in Mecklenburg-Vorpommern vier Einstellungstermine für das Referendariat geben“, sagte Bildungsministerin Birgit Hesse. „Wir bieten im Norden damit die besten Chancen auf einen Referendariatsplatz. Vier Einstellungstermine gibt es in keinem anderen norddeutschen Bundesland. Unser Ziel ist es, die Lehramtsabsolventinnen und Lehramtsabsolventen an unseren Hochschulen im Land zu halten und ihnen einen nahtlosen Übergang von der Hochschule ins Referendariat zu ermöglichen“, betonte Hesse.  

Die 83 Plätze für das Referendariat an staatlichen Schulen verteilen sich auf das Lehramt an Grundschulen, an Regionalen Schulen, an Gymnasien, an beruflichen Schulen sowie auf das Lehramt für Sonderpädagogik. Einen besonderen Bedarf an den allgemein bildenden Schulen gibt es in den Fächern Biologie, Chemie, Informatik, Physik, Mathematik, Kunst und Gestaltung, Musik sowie Evangelische Religion. Die Ausschreibung für das Referendariat an beruflichen Schulen richtet sich auch an Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger mit einem Hochschulabschluss in den Fachrichtungen Gesundheit und Pflege, Sozialwissenschaften/Sozialpädagogik.  

„Mecklenburg-Vorpommern hat einen großen Bedarf an ausgebildeten Lehrkräften“, bekräftige Bildungsministerin Hesse. „Mit vier Einstellungsterminen können sich Lehramtsabsolventinnen und -absolventen oder Bewerberinnen und Bewerber mit vergleichbaren Abschlüssen praktisch das ganze Jahr über um ein Referendariat bewerben. Allen Bewerberinnen und Bewerbern für das Lehramt an Grundschulen, Regionalen Schulen, für Sonderpädagogik und an beruflichen Schulen, deren Bewerbungsunterlagen zulassungsfähig sind, bieten wir einen Referendariatsplatz an. Lediglich beim Lehramt an Gymnasien wird es weiterhin ein Auswahlverfahren geben“, erläuterte Hesse.

Die vier Einstellungstermine für ein Referendariat sind der 1. Februar, 1. April, 1. August und 1. Oktober eines jeden Jahres.

Quelle: bm.regierung-mv.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.