Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 443

Schuljahr 2015/2016: Unterrichtsausfall an Schulen auf konstantem Niveau / Ministerin Hesse: Jede ausgefallene Unterrichtsstunde ist eine zu viel

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Schuljahr 2015/2016: Unterrichtsausfall an Schulen auf konstantem Niveau / Ministerin Hesse: Jede ausgefallene Unterrichtsstunde ist eine zu viel Birgit Hesse - regierung-mv.de
(BPP) An den öffentlichen allgemein bildenden Schulen in Mecklenburg-Vorpommern blieb der Unterrichtsausfall auch im Schuljahr 2015/2016 auf niedrigem Niveau. Das geht aus dem jüngsten Bericht zur Situation des Vertretungsunterrichts hervor. Der originäre Unterrichtsausfall lag im vergangenen Schuljahr bei zwei Prozent und war damit genauso niedrig wie im Schuljahr 2014/2015. Dies ist der niedrigste Anteil an originär ausgefallenen Unterrichtsstunden seit Beginn der Erhebung. „Jede ausgefallene Unterrichtsstunde an den Schulen ist eine zu viel“, sagte Bildungsministerin Birgit Hesse. „Ich habe großes Verständnis dafür, dass Eltern unzufrieden sind, wenn Stunden ausfallen. Insgesamt ist der Unterrichtsausfall an den allgemein bildenden Schulen im vergangenen Schuljahr aber nicht gestiegen. Darüber bin ich sehr froh. Es stimmt auch nicht, dass an kleinen Schulen mehr Unterricht ausfällt. Allerdings ist es an kleinen Schulen schwerer, Vertretungsunterricht abzusichern. Das Land hat an allen Schularten Stellen für Vertretungslehrkräfte eingerichtet, um den Unterrichtsausfall so niedrig wie möglich zu halten“, so Hesse.

Auch an den öffentlichen beruflichen Schulen ist der originäre Unterrichtsausfall nahezu auf dem Niveau des Vorjahreszeitraumes geblieben. Im Schuljahr 2015/2016 lag er bei insgesamt 5,9 Prozent und war damit um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahr. Im Schuljahr 2014/2015 waren es sechs Prozent. Unterrichtsausfall aufgrund elementarer Ereignisse wie das Wettergeschehen, gab es im Schuljahr 2015/2016 an den beruflichen Schulen nicht.

„Bei kurzfristigen Krankmeldungen von Lehrerinnen und Lehrern in Phasen des Blockunterrichts ist es schwer, umgehend Ersatz zu finden“, erläuterte Ministerin Hesse. „Außerdem kann eine Lehrkraft für Metalltechnik nicht einfach den Fachunterricht in einer Klasse übernehmen, in der Restaurantfachleute lernen. An den beruflichen Schulen ist es also sehr anspruchsvoll, den Unterricht abzusichern. Daher ist es eine gute Nachricht, dass auch hier der Unterrichtsausfall nicht gestiegen ist“, so Hesse.

Quelle: bm.mv-regierung.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.