Schuljahr 2017/2018: Land hat 408 Lehrkräfte eingestellt / Ministerin Hesse: Mecklenburg-Vorpommern kann im Wettbewerb mithalten

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Schuljahr 2017/2018: Land hat 408 Lehrkräfte eingestellt / Ministerin Hesse: Mecklenburg-Vorpommern kann im Wettbewerb mithalten Birgit Hesse - regierung-mv.de
(BPP) In Mecklenburg-Vorpommern haben im neuen Schuljahr 408 neue Lehrerinnen und Lehrer ihren Schuldienst angetreten. Das Land hat 326 Lehrerinnen und Lehrer unbefristet eingestellt, 58 Lehrkräfte sind befristet beschäftigt. 24 Lehrkräfte sind über das Lehreraustauschverfahren aus anderen Ländern nach Mecklenburg-Vorpommern gekommen. Unter den neu eingestellten Lehrkräften befinden sich auch neun Vertretungslehrerinnen bzw. Vertretungslehrer, die unbefristet eingestellt worden sind. "Ich begrüße alle Lehrerinnen und Lehrer, die sich für eine Schule bei uns im Land entschieden haben. Viele neue Gesichter verstärken unsere Lehrerkollegien. Darüber freue ich mich sehr und hoffe, dass alle Lehrkräfte gestern einen guten Start hatten", sagte Bildungsministerin Birgit Hesse. "Der Unterricht kann für alle Schülerinnen und Schüler planmäßig erteilt werden. Das ist eine gute Nachricht, weil die Besetzung von Lehrerstellen nicht einfacher geworden ist. Viele Länder haben einen großen Bedarf an gut ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern", betonte Hesse.

Mecklenburg-Vorpommern betreibt daher eine strategische Personalplanung: Die Vorbereitung des neuen Schuljahres beginnt schon im Herbst des Vorjahres. Die Stellenausschreibungen werden im Frühjahr eines jeden Jahres veröffentlicht. Die Lehrerwerbekampagne macht bundesweit auf das Angebot an freien Stellen aufmerksam. Mit der Online-Stellenbörse ist ein modernes und einfaches Bewerbungsverfahren möglich. Die Schulen erhalten spätestens sechs Wochen vor den Sommerferien die entsprechende Stundenzuweisung für das neue Schuljahr, um verlässlich planen zu können. Einstellungen können fortlaufend stattfinden.

"Genau dies sind die Gründe, warum das neue Schuljahr bei uns im Land gut angelaufen ist. Wobei völlig klar ist, dass wir dies nur erreichen können, wenn sich alle Lehrerinnen und Lehrer sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Bildungsverwaltung engagieren. Dafür danke ich sehr", lobte Bildungsministerin Birgit Hesse. "Die Neueinstellungen sind außerdem ein Beleg dafür, dass Mecklenburg-Vorpommern im bundesweiten Wettbewerb um gut ausgebildete Lehrkräfte mithalten kann. Ein entscheidendes Kriterium ist sicherlich die Verbeamtung, die gerade für junge Lehrerinnen und Lehrer besonders wichtig ist, um sich überhaupt zu bewerben", sagte die Ministerin.

Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.