Sebastian Ehlers: Jugendanstalt Neustrelitz bietet beste Möglichkeiten für Resozialisierung - Öffnung für junge Erwachsene prüfen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Sebastian Ehlers: Jugendanstalt Neustrelitz bietet beste Möglichkeiten für Resozialisierung - Öffnung für junge Erwachsene prüfen Sebastian Ehlers - CDU Mecklenburg Vorpommern
(BPP) Im Rahmen seiner diesjährigen Sommertour hat der „Arbeitskreis Recht“ der CDU-Fraktion die Jugendanstalt Neustrelitz besucht. Dabei konnten sich die Abgeordneten von den guten Bedingungen für die Resozialisierung überzeugen. Der rechtspolitische Sprecher Sebastian Ehlers sprach sich zudem für eine Prüfung aus, ob der Kreis der Inhaftierten auch auf junge Erwachsene erweitert werden könnte. „Die Jugendanstalt Neustrelitz ist die einzige Jugendanstalt in Mecklenburg-Vorpommern. Sie bietet Platz für bis zu 282 junge Menschen. Die Inhaftierten werden dort möglichst schnell in eine der Schul- oder Ausbildungsmaßnahmen integriert. Es gibt die Möglichkeit, die mittlere Reife zu erlangen bzw. über ein Berufsvorbereitungsjahr den Hauptschulabschluss zu erreichen. Damit leistet die Anstalt einen wichtigen Beitrag für die Resozialisierung der jungen Menschen und bereitet sie gut darauf vor, ins normale Leben zurückzukehren.

Die Anzahl der Inhaftierten ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesunken. 2016 und 2017 war knapp die Hälfte der 282 Haftplätze belegt. So erfreulich diese Entwicklung einerseits ist, so bedauerlich ist sie auf der anderen Seite. Schließlich bleibt mehr als die Hälfte der Kapazität der Anstalt ungenutzt. Daher dürfen Überlegungen für eine Erweiterung des Kreises der Inhaftierten auf junge Erwachsene kein Tabu sein. „Die rechtlichen Rahmenbedingungen dafür sollten ergebnisoffen geprüft werden“, so Sebastian Ehlers.

Quelle: CDU-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.