Vincent Kokert: In Gedenken an die Friedliche Revolution - 18 Bäume nahe der ehemaligen innerdeutschen Grenze

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Vincent Kokert: In Gedenken an die Friedliche Revolution - 18 Bäume nahe der ehemaligen innerdeutschen Grenze Vincent Kokert - landtag-mv.de - CDU-Fraktion
(BPP) Heute haben die Abgeordneten der CDU-Fraktion in Gadebusch Bäume gepflanzt - in Gedenken an die Friedliche Revolution. Hierzu erklärt der Vorsitzende der CDU-Faktion, Vincent Kokert:
 
„Kaum 17 Kilometer hinter Gadebusch verlief eine der einstmals gefährlichsten Grenzen der Welt. Mutige Menschen in der DDR haben vor 30 Jahren in einer Friedlichen Revolution die Macht der SED mit Gebeten und der Kerze in der Hand gebrochen. Die Grenze wurde beseitigt, Deutschland wurde in Freiheit wiedervereinigt.
 
Heute sind die Abgeordneten der CDU-Fraktion in Gadebusch zusammengekommen, um an den Mut der Menschen zu erinnern. Gadebusch wurde aufgrund seiner Grenznähe ausgewählt. Eine stark ausgedünnte Birkenallee wurde mit neuen Bäumen aufgefüllt. Uns war es wichtig, mit den Bäumen ein Symbol zu hinterlassen: Der Geist von 1989 muss wachgehalten werden, er soll buchstäblich wachsen und gedeihen.
 
Auch mit Blick auf die morgige Festveranstaltung in Waren zum 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution, die auf eine Initiative der CDU-Fraktion zurückgeht, war es mir wichtig, mit meiner Fraktion noch ein eigenes Zeichen zu setzen.“

Quelle: CDU-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.