Vincent Kokert: Riexinger beschädigt Amt des Bundespräsidenten – Die Linke in Mecklenburg-Vorpommern muss sich distanzieren

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Vincent Kokert: Riexinger beschädigt Amt des Bundespräsidenten – Die Linke in Mecklenburg-Vorpommern muss sich distanzieren Vincent Kokert - landtag-mv.de - CDU-Fraktion
(BPP) Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Vincent Kokert, hat die Erklärung des Parteivorsitzenden der Linken, Bernd Riexinger, seine Partei würde Bundespräsident Joachim Gauck nicht in eine zweite Amtszeit wählen, heute scharf kritisiert.

„Ich finde es unwürdig, wie Die Linke mit dem Staatsoberhaupt umgeht. Joachim Gauck hat sich als Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen und als Bundespräsident sehr viel Anerkennung erworben und ist bei den Menschen in unserem Land beliebt. Wir sind der Meinung, dass er eine sehr gute Arbeit für unser Land leistet. Mit seinen Äußerungen beschädigt Herr Riexinger auch das Amt des Bundespräsidenten. Joachim Gauck kommt aus Mecklenburg-Vorpommern, ist Ehrenbürger der Hansestadt Rostock und mit unserem Bundesland immer noch sehr verbunden. Ich erwarte deshalb, dass sich Die Linke in Mecklenburg-Vorpommern von den Äußerungen ihres Parteichefs distanziert. Joachim Gauck hat noch nicht entschieden, ob er für eine zweite Amtszeit zur Verfügung steht. Es ist eine Frage des politischen Anstands diese Entscheidung abzuwarten“, erklärte Kokert heute in Schwerin.

Quelle: CDU-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.