GRÜNE Landesvorsitzende Meta Janssen-Kucz legt ihr Amt nieder

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
GRÜNE Landesvorsitzende Meta Janssen-Kucz legt ihr Amt nieder Meta Janssen Kucz - fraktion.gruene-niedersachsen.de
(BPP) Meta Janssen-Kucz hat auf der heutigen Vorstandssitzung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen ihr Amt als Landesvorsitzende niedergelegt. „Aus meiner Sicht ist das Amt einer Landesvorsitzenden nicht mit den Aufgaben einer Vizepräsidentin des Landtages und dem damit verbundenen Gebot zur Neutralität vereinbar“, sagte Janssen-Kucz. „Deshalb habe ich mich entschieden, mein ehrenamtlich ausgeübtes Amt als Landesvorsitzende mit sofortiger Wirkung niederzulegen. Mir hat die Arbeit im Landesvorstand Freude gemacht. Ich bin stolz auf die kämpferische Grüne Partei in Niedersachsen, die mittlerweile über 6.800 Mitglieder hat und offensiv ihre Themen vor Ort, im Bund und im Landtag vertritt. Ich bedanke mich bei allen, mit denen ich politisch gearbeitet und für eine zukunftsfähige, nachhaltige, ökologische und soziale Politik in Niedersachsen diskutiert und gestritten habe.“

Der Landesvorstand dankte Meta Janssen-Kucz für ihre engagierte Arbeit als Landesvorsitzende in den vergangenen dreieinhalb Jahren. Entsprechend der Satzung des Landesverbandes hat der Landesvorstand in seiner heutigen Sitzung beschlossen, auf dem Parteitag am 10. und 11. März 2018 in Oldenburg eine Nachwahl der Landesvorsitzenden durchzuführen, über die dann die Delegierten abstimmen. Bewerbungen sind bis zum Tag der LDK möglich. Laut Satzung gilt die Nachwahl für den Rest der laufenden Amtszeit des Landesvorstandes – also bis zur Herbst-LDK am 27./28. Oktober 2018 in Celle.
 
Quelle: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN - Landesverband Niedersachsen

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.