Wählen ab 16 – Junge Liberale fordern eine Entscheidung beim Landesparteitag der FDP

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wählen ab 16 – Junge Liberale fordern eine Entscheidung beim Landesparteitag der FDP Lars Alt - Junge Liberale Niedersachsen e.V.
zur Cannabis-Legalisierung fordern die Jungen Liberalen erneut eine Richtungsentscheidung zur inhaltlichen Neuaufstellung der FDP. Als Initiatoren des Bündnis 16, einem Zusammenschluss aus sieben Jugendverbänden, die über 20.000 Mitglieder und über 1 Mio. Schülerinnen und Schüler vertreten, haben die Jungen Liberalen einen Antrag zum Thema „Wählen ab 16“ für den kommenden Landesparteitag in Oldenburg zur Abstimmung vorgelegt.

Der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen Niedersachsen, Lars ALT, erklärt dazu: „Wir hoffen, dass die FDP jungen Menschen zuallererst Vertrauen und kein Misstrauen entgegenbringt. Man kann als Freie Demokraten keine Sommertour zum Thema „German Mut“ machen, um dann, wenn es ans Eingemachte geht, „German Angst“ zu zeigen. Daher muss von diesem Parteitag ein klares Signal für mehr Demokratie und für mehr Generationengerechtigkeit ausgehen.“

Um sein Vorhaben umzusetzen hat sich ALT in der gesamten Partei Unterstützer gesucht: „Über 125 Mitantragssteller aller Altersklassen, darunter FDP-Landtagsabgeordnete, ehemalige Bundestagsabgeordnete und Wissenschaftler haben sich unserer Forderung angeschlossen und werden am 12./13. März mit aller Entschlossenheit für eine Anpassung des Mindestwahlalters bei den niedersächsischen Landtagswahlen auf 16 Jahre werben. Wir wollen, dass in den kommenden Jahren eine andere FDP auf dem Wahlzettel steht, als noch bei der letzten Bundestagswahl. Dafür braucht es neben neuen Farben auch moderne Positionen – und das Thema Wählen ab 16 sollte für die Freien Demokraten hierzu zählen“, so ALT, der auch kooptiertes Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand der FDP ist.

Der Vorsitzende erwartet im Falle eines positiven Beschlusses auch eine entsprechende Haltung der FDP-Landtagsfraktion: „Sollte sich die Mehrheit der FDP Niedersachsen für ein aktives Wahlrecht ab 16 bei Landtagswahlen stark machen, kann die FDP-Landtagsfraktion nicht rückständiger sein, als der Landesverband der niedersächsischen FDP“, formuliert ALT die Erwartungshaltung an die FDP-Landtagsfraktion abschließend.
 
Quelle: julis-niedersachsen.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.

BundesJustizPortal

Der Feed konnte nicht gefunden werden!