Landtag trauert um Uli Hahnen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Landtag trauert um Uli Hahnen Carina Gödecke - landtag.nrw.de - Bernd Schälte
(BPP) Mit großer Bestürzung und Trauer haben die Abgeordneten des Landtags die Nachricht vom Tod ihres Kollegen Uli Hahnen aufgenommen. Der Krefelder war am 9. Januar 2016 im Alter von 63 Jahren gestorben.

Landtagspräsidentin Carina Gödecke sagte im Namen aller Abgeordneten: „Wir trauern um einen engagierten Kollegen. Mit unseren Gedanken sind wir in dieser schweren Zeit bei der Familie von Uli Hahnen, seinen Angehörigen und Freunden. Ihnen gilt unser tief empfundenes Mitgefühl.“

Gödecke würdigte die langjährige politische Arbeit Uli Hahnens. Sie hob dabei insbesondere das kommunalpolitische und soziale Engagement des Politikers hervor sowie seine finanzpolitische Expertise.

Der Diplom-Finanzwirt gehörte seit Juni 2010 dem Landtag an. Er hatte für die SPD das Direktmandat im Wahlkreis Krefeld I gewonnen. Als Vorsitzender des Unterausschusses Personal und stellvertretender Vorsitzender des Haushalts- und Finanzausschusses war er bis zuletzt der Finanzpolitik treu geblieben. Seit 1994 war er zudem Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat der Stadt Krefeld.

Quelle: landtag.nrw.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.

BundesJustizPortal

Der Feed konnte nicht gefunden werden!