365-Euro-Ticket für Rhein-Main-Region ist sinnvoller Vorschlag – SPD-Fraktion unterstützt Ebling-Vorstoß

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
365-Euro-Ticket für Rhein-Main-Region ist sinnvoller Vorschlag – SPD-Fraktion unterstützt Ebling-Vorstoß Alexander Schweitzer - SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz - A. Heimann
(BPP) Zur aktuellen Debatte um die probeweise Einführung von 365 Euro-Tickets erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer: „Im Kampf gegen den Klimawandel muss es in den kommenden Jahren darum gehen, den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) attraktiver zu machen – sei es über günstigere Tickets oder eine engere Taktung bei den Verbindungen. Als SPD-Fraktion setzten wir uns daher seit Längerem für günstigeren öffentlichen Fern- und Nahverkehr und die Einführung von 365-Euro-Tickets in einzelnen Test-Regionen ein. Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling hat nun einen sinnvollen Vorschlag unterbreitet, dass das Rhein-Main-Gebiet eine solche Modellregion werden und dafür vom Bund gefördert werden soll. Das Rhein-Main-Gebiet bietet sich aus verschiedenen Gründen an: Zwischen Städten wie Mainz, Frankfurt, Darmstadt und Wiesbaden besteht bereits ein intensiver Pendlerverkehr. Mit dem RMV existiert bereits ein gemeinsamer Verkehrsverbund für die gesamte Region. Ein 365-Euro-Ticket in der Metropolregion könnte zudem für eine wirkliche Entlastung auf den Straßen sorgen.“
 
Der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Benedikt Oster, ergänzt: „Auf Bundesebene wurden vergangenen Monat die Eckpunkte des Klimapakets beschlossen, wonach die Bundesregierung 10 Modellstädte und -regionen zur Stärkung des ÖPNV unterstützen möchte, unter anderem über die Einführung von 365 Euro Jahrestickets. Aus Sicht der SPD-Fraktion sollte mindestens eine dieser Modellregionen ganz oder teilweise in Rheinland-Pfalz liegen. Ein Schwerpunkt der Verkehrspolitik der Ampel-Koalition liegt in der Stärkung des ÖPNVs, was sich auch in der anstehenden Novelle des Nahverkehrsgesetzes zeigen wird.“

Quelle: SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.