Tausende feiern bei Rock am Ring – Schweitzer: „Die Sicherheit ist nicht verhandelbar“

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Tausende feiern bei Rock am Ring – Schweitzer: „Die Sicherheit ist nicht verhandelbar“ Alexander Schweitzer - SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz - A. Heimann
(BPP) Anlässlich des zu Ende gegangenen Musikfestivals „Rock am Ring“ erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer: „Friedlich, ausgelassen und begeistert haben bis Heutenacht zehntausende Frauen und Männer am Nürburgring zu Rockmusik gefeiert. Es ist herausragend, dass am Wochenende die Stimmung unter den Besuchern trotz der Terrorwarnung am Freitag ausgelassen war. Herausragend ist auch, dass am Freitag die Festivalbesucher so gefasst und diszipliniert auf die Warnung reagiert haben. In jeder Hinsicht richtig haben die Sicherheitsbehörden und Innenminister Roger Lewentz gehandelt: In einer schwierigen Situation haben sie die verantwortungsvolle Entscheidung getroffen, das Festival vorerst zu unterbrechen, das Gelände umfassend untersuchen zu lassen und weitreichende Ermittlungen anzustellen. Die Behörden und Minister Lewentz haben konsequent nach dem Motto gehandelt „Die Sicherheit der Menschen ist nicht verhandelbar“. Den Sicherheitskräften und der Polizei gebührt ein großer Dank.“
 
Schweitzer sagt: „Der jüngste Terroranschlag in London führt uns allen wieder vor Augen: Im Kampf gegen den islamistischen Terrorismus müssen wir auf eine starke Polizei und auf bestens aufgestellte Sicherheitsbehörden setzen. Im Sinne der Demokratie und des Rechtsstaats müssen wir als Gesellschaft unsere westlichen Werte Freiheit und Toleranz verteidigen. Die hinterhältigen Personen, die Terror-Angriffe verüben, scheitern: Die Widerstandskraft der Demokratie wird weiter zunehmen."

Quelle: SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.