Annegret Kramp-Karrenbauer als stellvertretende Bundesvorsitzende bestätigt / Braunschweiger Erklärung "Starke Frauen - Starkes Deutschland" verabschiedet

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Annegret Kramp-Karrenbauer als stellvertretende Bundesvorsitzende bestätigt / Braunschweiger Erklärung "Starke Frauen - Starkes Deutschland" verabschiedet Annegret Kramp Karrenbauer - CDU Saar
(BPP) Annegret Kramp-Karrenbauer wurde zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Frauen Union der CDU Deutschlands wiedergewählt. Die Delegierten der mit rund 110.000 Mitgliedern größten CDU-Vereinigung bestätigten die Landesvorsitzende der CDU Saar und saarländische Ministerpräsidentin beim Bundesdelegiertentag in Braunschweig mit überragenden 98,12 % in diesem Amt, das sie seit 2001 inne hat. Damit erhielt Annegret Kramp-Karrenbauer das beste Wahlergebnis der insgesamt fünf Vize-Vorsitzenden. Darüber hinaus gehören mit der Bundestagsabgeordneten Nadine Schön als Beisitzerin sowie mit der Präsidentin der Frauen in der Europäischen Volkspartei (EVP) Doris Pack und der Landesvorsitzenden der Frauen Union Saar Anja Wagner-Scheid insgesamt vier Saarländerinnen dem Bundesvorstand der Frauen Union an.

Anja Wagner-Scheid freut sich: "Die FU Saar spielt auch weiterhin eine entscheidende Rolle im Bundesvorstand und wird die saarländischen Ideen und Anliegen dort einbringen."

Im Rahmen des Bundesdelegiertentages wurde die "Braunschweiger Erklärung: Starke Frauen - Starkes Deutschland" verabschiedet und Bundeskanzlerin Angela Merkel persönlich übergeben. Die Erklärung benennt die frauenpolitischen Ziele und Forderungen für die Bundestagswahl am 24.09.17. Im Fokus stehen

- die gleichberechtigte Teilhabe in Politik und Gesellschaft
- zukunftsfähige Bildungs-, Ausbildungs- und Qualifizierungschancen
- gleiche Chancen im Beruf
- sichere Perspektiven für Familien
- gute Strukturen für Familien
- Selbstbestimmtes Leben im Alter
- Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.

CDU Saar

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.