Barbara Spaniol: Kein Platz für Nazis im Saarland

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BPP) Nach den erfolgreichen Demos gegen Rechtsextremismus in Homburg und Blieskastel mit dem  Bündnis "Vielfältig statt einfältig" am Samstag erklärt die Landtagsabgeordnete und zweite Vizepräsidentin des Saarländischen Landtags, Barbara Spaniol: "Diese Demo hat ebenso wie die 'bunt statt braun'-Kundgebungen und -Aktionen in Saarbrücken und andere Demonstrationen in anderen saarländischen Gemeinden gezeigt, dass sich die Saarländerinnen und Saarländer gegen alte und neue Nazis und gegen den Hass auf alles, was anders ist, stellen. Wir haben hier keinen Platz für Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus, für Feindseligkeit gegenüber Muslimen, Flüchtlingen oder Schwulen und Lesben. Umso erschreckender ist der Übergriff gegen ein schwules Paar in Merzig, der wohl von dumpfen Neonazis verübt wurde. Diesen rechtsextremen Menschenhassern müssen wir deutlich sagen: Nicht in unserem Namen!
Es ist wichtig, weiter Zivilcourage zu zeigen und klare Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung zu setzen.“ 

Martin Sommer
Stellv. Pressesprecher
Fraktion DIE LINKE im Landtag des Saarlandes
Franz-Josef-Roeder-Straße 7
66119 Saarbrücken

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.