Innenminister Bouillon spricht bei Vereidigung von Bundespolizisten

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Innenminister Bouillon spricht bei Vereidigung von Bundespolizisten Klaus Bouillon - Saarland.de
(BPP) Bei der Vereidigungsfeier von 67 neuen Bundespolizistinnen und -polizisten im Koblenzer Rathaus sprach auch Innenminister Klaus Bouillon ein Grußwort und verwies dabei auf die traditionell gute und erfolgreiche Zusammenarbeit der Vollzugspolizei des Saarlandes mit der Bundespolizei (BPOL).
 
„Mit der Wahrnehmung der grenz- und bahnpolizeilichen Aufgaben sowie der Luftsicherheitsaufgaben leistet die Bundespolizei einen wichtigen Beitrag zur Inneren Sicherheit im Saarland“, sagte der Minister. Und fügte an: „Durch diese Zusammenarbeit sind vielfältige dienstliche, kollegiale und private Verbindungen entstanden. Unsere ‚Partnerschaft‘ mit der Bundespolizei ist auch ein Beispiel des ‚gelebten Miteinanders‘.“

Bei einem Festakt im historischen Festsaal des Rathauses in Koblenz vereidigte der Präsident der Bundespolizeidirektion Koblenz, Joachim Moritz, 33 neu ausgebildete Polizeimeisterinnen und -meister sowie 34 Polizeikommissarinnen und -kommissare.

Im Saarland ist die BPOL mit der Inspektion in Bexbach, vier Bundespolizeirevieren in Saarbrücken-Hauptbahnhof, Saarbrücken-Goldene Bremm, Flughafen Saarbrücken, Perl und einem Dienstraum in Neunkirchen vertreten. Darüber hinaus versehen Mitarbeiter der Inspektion Kriminalitätsbekämpfung und ein Zug der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit ihren Dienst im Saarland.

Im Zusammenhang mit der Pilotierung der AnkER-Einrichtung in Lebach hatte Bundesinnenminister Horst Seehofer angekündigt, dass der Bund ab 2019 eine Verstärkung der BPOL im Saarland um mindestens 50 Polizeivollzugsbeamtinnen und –beamten (PVB) vornehmen wird. Die Anzahl der Anfang des Jahres 2020 im Saarland tätigen PVB soll die Anzahl der Anfang 2019 dort tätigen PVB um 50 übersteigen. In den Jahren bis 2022 sollen weitere 50 hinzukommen.

Die Ankündigung hat sich bereits konkretisiert: 47 Bundespolizistinnen und -polizisten wurden 2019 dem Saarland zugewiesen, drei werden bis Ende des Jahres nachpersonalisiert werden.

Innenminister Bouillon: „Ich freue mich auf den Fortbestand und die Stärkung der Zusammenarbeit mit der Bundespolizei und möchte Ihnen versichern, dass die saarländische Landesregierung auch weiterhin Belange der Bundespolizei berücksichtigen und sich – wie in der Vergangenheit – im Rahmen politischer Möglichkeiten dort einsetzen wird, wo es geboten scheint.“

Quelle: innen.saarland.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.