Linksfraktion im Landtag des Saarlandes / Barbara Spaniol: Mehr Geld für Bildung statt Personalabbau - Gemeinschaftsschulen gut ausstatten

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BPP) Zum schlechten Abschneiden des Saarlandes im „Bildungsmonitor“ und zum Start der Gemeinschaftsschule erklärt die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Landtag, Barbara Spaniol: „Betreuung und Schulqualität sind dringend zu verbessern. Dazu gehört für uns als LINKE ein Konzept für mehr gebundene Ganztagsschulen in allen Schulformen statt dem bisherigen Etikettenschwindel der freiwilligen Angebote. Die Eingangsbesoldung für Lehrer muss wieder erhöht und die Lehrerausbildung einer neuen Lernkultur gerecht werden“, so Spaniol.

Sie fordert die Landesregierung auf, mehr Geld in Bildung zu investieren und einen Kahlschlag beim pädagogischen Personal zu unterlassen. „Die Pläne der Großen Koalition zum Personalabbau sehen wir mit Sorge. Die gute Ausbildung unserer Kinder darf nicht durch die Streichung von Lehrerstellen gefährdet werden.“ Die SPD müsse nun endlich Farbe bekennen, wie sie in einer Großen Koalition mit der CDU unter dem Diktat der Schuldenbremse mehr Lehrer mit besserer Bezahlung, kleinere Klassen und ein wirksames Konzept gegen Unterrichtsausfall umsetzen wolle.

Es sei nicht hinnehmbar, dass das Land Schlusslicht im Bereich der MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik sei. „Wir schlagen deshalb frühzeitige Beratung in unseren Schulen, ebenso wie ein Engagement auf Bildungs- und Job-Messen vor, um mehr jungeMenschen für ein Studium der MINT-Fächer zu gewinnen. Die Gefahr eines frühzeitigen Studienabbruchs aufgrund falscher Erwartungen muss reduziert werden“ so Spaniol.

Es bleibe noch viel zu tun im saarländischen Bildungssystem. Ein wichtiger Fortschritt auf dem Weg zu einem besseren gemeinsamen Lernen sei dabei die Gemeinschaftsschule, welche die saarländische LINKE erst möglich gemacht hat. „Diese Strukturveränderung war notwendig.“ Nun sei für eine starke, wohnortnahe Gemeinschaftsschule auf Augenhöhe mit dem Gymnasium zu sorgen.

Claudia Kohde-Kilsch                                         
Pressesprecherin                                              
Fraktion DIE LINKE
Landtag des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Str. 7
66119 Saarbrücken

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel:: 0681-5002 426

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.