Herzzentrum Magdeburg / Exzellente Bedingungen für Gesundheit, Lehre und Forschung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Herzzentrum Magdeburg / Exzellente Bedingungen für Gesundheit, Lehre und Forschung Guido Heuer - cdufraktion.de - CDU Landtagsfraktion Sachsen Anhalt
(BPP) In der gestrigen Finanzausschusssitzung wurde eine Einigung zum Neubau des Magdeburger Herzzentrums erzielt. So fand das vorgelegte Konzept von externen Gutachtern, in der das Herzzentrum in einer großen Variante mit rund 7240 qm² gebaut werden soll, eine breite Zustimmung im Ausschuss. „Wenn nun alle ihre Hausaufgaben erledigen, steht dem Neubauprojekt nichts mehr im Wege“, erklären dazu Guido Heuer, Sprecher für Angelegenheiten des Landesbetriebes Bau- und Liegenschaftsmanagement Sachsen-Anhalt sowie Florian Philipp, hochschulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt. Hintergrund der andauernden Auseinandersetzung waren Unstimmigkeiten bezüglich der Kosten- und Flächenreduzierung des neuen Herzzentrums. Die Kosten können erst auf der Grundlage einer bestätigten Ermittlung des Raumbedarfes berechnet werden und diesen galt es zu klären.

Heuer erklärt: „Alle Ausschussmitglieder waren sich einig, dass ein neues Herzzentrum an der Universitätsklinik Magdeburg ein Leuchtturmprojekt für Sachsen-Anhalt ist, dem die CDU-Fraktion mit Freude entgegen schaut. Die Planungs- und Baumaßnahmen müssen jetzt zügig umgesetzt werden. Dann werden nicht nur für Patienten exzellente Bedingungen geschaffen, auch für Studierende bleibt Sachsen-Anhalt in der Lehre und Forschung attraktiv.“ „Ziel muss der Beginn der Umsetzung noch im Jahr 2018 sein“, erläutert Philipp abschließend.

Quelle: CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.