Ministerpräsident Haseloff würdigt Engagement des Anhaltischen Heimatbundes

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Ministerpräsident Haseloff würdigt Engagement des Anhaltischen Heimatbundes Reiner Haseloff - sachsen-anhalt.de - Staatskanzlei
(BPP) Mit einer Feierstunde hat der Anhaltische Heimatbund heute in Dessau an die Gründung der Dessauer Bezirksregierung vor 25 Jahren erinnert. In seinem Grußwort sagte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff: „Damals ist viel auf den Weg gebracht worden. Prägendes, das bis heute fortwirkt wie die Ansiedlung der BayerAG in Bitterfeld und die Gründung der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs. An diese Aufbaujahre zu erinnern ist wichtig.“

Haseloff würdigte die Arbeit des Anhaltischen Heimatbundes als wichtigen Beitrag zur Identitätsbildung und Brauchtumspflege: „Der Anhaltinische Heimatbund steht für einen lebendigen Bürgerschaftssinn. Er setzt Zeichen für ein waches Geschichts- und Gegenwartsbewusstsein. Dafür danke ich ihm.“ In seinem Grußwort wies der Ministerpräsident auch auf die Mitgliederstruktur des Anhaltischen Heimatbundes hin. Seine Mitglieder kämen nicht nur aus der Region, sondern aus dem gesamten Bundesgebiet. Das unterstreiche die große Bedeutung Anhalts für die deutsche Geschichte.

Im Zeitalter der Globalisierung sei das Engagement von Heimatvereinen sehr bedeutsam. Haseloff: „Die Undurchschaubarkeit globaler Abläufe führt bei vielen Menschen zu einer stärkeren Hinwendung zum Lokalen. Reale Orte werden wieder wichtig ebenso wie Fragen nach der Herkunft. Traditionsbewahrung und Zukunftsgestaltung sind keine Widersprüche.“

Hintergrund

Der Anhaltische Heimatbund wurde am 2. Oktober 1990 gegründet. Er ist gemeinnützig tätig und engagiert sich für die Pflege des Brauchtums, Umwelt- und Naturschutz, Denkmalpflege sowie die Anlage und Erhaltung von gemeinnützigen Einrichtungen. Am 15. Januar 1991 nahm die neu gegründete Bezirksregierung Dessau ihre Arbeit auf. Sie existierte als eigenständige Behörde knapp 13 Jahre.

Quelle: stk.sachsen-anhalt.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.