Mobilität junger Menschen / Azubi-Ticket größer denken

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Mobilität junger Menschen / Azubi-Ticket größer denken Cornelia Lüddemann - gruene-sachsen-anhalt.de
(BPP) Derzeit wird über die Einführung eines Azubi-Tickets diskutiert. Für Cornelia Lüddemann, Sprecherin für Mobilität der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen ist eine gute Mobilitätspolitik für das Flächenland Sachsen-Anhalt essentiell. „Wir wollen, dass junge Menschen in Sachsen-Anhalt preiswert und verlässlich von A nach B kommen. Preiswerte Tickets für Auszubildende sind dafür ein guter Baustein. Aber uns ist es wichtig, von Beginn an größer zu denken.“  

„Unser langfristiges Ziel ist, ein günstiges landesweites Ticket für alle jungen Menschen in Sachsen-Anhalt ins Leben zu rufen“, sagt Lüddemann. „Diese Perspektive muss jetzt schon bei einer möglichen Erprobung eines Azubi-Tickets berücksichtigt werden.“

„Letztlich ist das Tarifsystem aber nur ein Baustein. Das beste Ticket bringt nichts, wenn der Fahrplan unattraktiv ist oder der Wechsel zwischen den Verkehrsmitteln erschwert wird, wenn zum Beispiel Anlagen zum Radabstellen fehlen. Daher reicht es nicht Einzelantworten zu entwickeln, sondern wir wollen eine Mobilitätspolitik aus einem Guss. Dafür braucht es ein richtungsweisendes Mobilitätskonzept für Sachsen-Anhalt und daran arbeiten wir derzeit“, so Lüddemann abschließend. Die Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen veranstaltet am Montag, den 09. September, den Fachtag „Fahrt aufnehmen“, um den Rahmen und die Ausgangslage für ein solches Mobilitätskonzept abzustecken.
 
Quelle: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag von Sachsen-Anhalt

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.