Weltblutspendetag - Kleiner Piks mit großer Wirkung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Weltblutspendetag - Kleiner Piks mit großer Wirkung Tobias Krull - tobias-krull.de
(BPP) Seit 2004 wird am 14. Juni jedes Jahres der Weltblutspendetag begangen, dem Geburtstag des Entdeckers der Blutgruppen Dr. Karl Landsteiner (1868 - 1943). Dazu erklärt der sozialpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt, Tobias Krull:  „Jeden Tag werden in Sachsen-Anhalt zahlreiche Blutspenden gebraucht, sowohl bei geplanten Operationen aber auch für Notfälle unterschiedlichster Art. Allein am Universitätsklinikum Magdeburg werden jährlich 18.000 Blutspenden zur Patientenversorgung benötigt. Insgesamt sind 80 Prozent aller Menschen in Deutschland im Laufe ihres Lebens auf Blutkonserven oder ein anderes Blutprodukt angewiesen.

Zur Deckung des Bedarfs kann bei verschiedenen Kliniken, beim Blutspendedienst des DRK oder privaten Anbietern Blut gespendet werden. Seit Jahren ist leider festzustellen, dass immer weniger Menschen bereit sind, 0,5 Liter ihres Lebenssaftes zu spenden. Dabei ist jeder gesunde Mensch im Alter zwischen 18 und 72 Jahren in der Lage eine solche Blutspende abzugeben und das theoretisch im Abstand von 8 Wochen (Männer) und 12 Wochen (Frauen). Der Zeitaufwand hierfür beträgt rund 1 Stunde.

Hier möchten wir als CDU-Landtagsfraktion ausdrücklich für eine höhere Spendenbereitschaft in der Bevölkerung werben. Aus eigener Erfahrung kann ich die Vorteile einer solchen Spende benennen. Dazu gehören zum Beispiel die medizinische Untersuchung vor der Spende, gegebenenfalls die Zahlung einer Aufwandsentschädigung und eine kulinarische Versorgung. Aber vor allem, das Gefühl mit einem kleinen Piks große Wirkung zu entfalten, nämlich tatsächlich Leben retten zu können.“

Quelle: CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.