Elf Landtagsabgeordnete der LINKEN beim „Perspektivwechsel“

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BPP) Neben dem Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE, Rico Gebhardt, der am Donnerstag den Tag im Naturkindergarten „Koboldland“ verbringt, beteiligen sich zehn weitere Abgeordnete der Landtagsfraktion der LINKEN an der Aktion „Perspektivwechsel“ (Übersicht) der Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Sachsen.

Bereits am Freitag begleitete die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dr. Jana Pinka einen Mitarbeiter der AWO Freiberg beim Dienst „Essen auf Rädern“. Gestern war Heike Werner, Vorsitzende des Landtags-Sozialausschusses, in den „Lindenwerkstätten“ der Diakonie in Leipzig und Falk Neubert in den „Mittweidaer Werkstätten“ der Lebenshilfe Mittweida.

Morgen erlebt Marion Junge in der Bautzener Kita „Knirpsenland“ der AWO den „Perspektivwechsel“ und macht sich Karl-Friedrich Zais in Chemnitz mit der Alltagsarbeit des Vereins „Regenbogenbus“ für erzieherischen Kinder- und Jugendschutz vertraut. Heiderose Gläß tritt früh um halb sieben den Dienst im Wohnpflegehaushalt des DRK-Kreisverbandes Zittau an.

Am Donnerstag sind Annekatrin Klepsch, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, in Dresden im Wohnheim für behinderte Menschen der AWO Sonnenstein gGmbH und Dr. Volker Külow bei der „Diakonie im Zentrum“ in Leipzig, Thomas Kind nimmt am Freitag im Pflegeheim des DRK Eilenburg am „Perspektivwechsel“ teil.

Sebastian Scheel, Vorsitzender des Haushalts- und Finanzausschusses und stellvertretender Fraktionsvorsitzender, wird im Rahmen des „Perspektivwechsels“ am Freitag, dem 31. August, im Christlichen Kinderhaus St. Martin in Coswig den Erzieherinnen zur Seite stehen. Sebastian Scheel ist alleinerziehender Vater. Sein Sohn ist vier Jahre alt und besucht eine Kindertagesstätte in Dresden. Scheel: „Eine gute Bildung ist Grundvoraussetzung für ein erfülltes selbstbestimmtes Leben. Je eher mit der frühkindlichen Bildung begonnen wird, umso entscheidender wird die Bildung den Lebensweg des Kindes bestimmen.“ Welchen Herausforderungen sich die Erzieherinnen gegenübersehen, wo es mögliche Defizite gibt und in welchen Bereichen bereits Erfolge aufgezeigt werden können, darüber wird sich Sebastian Scheel selbst ein Bild vor Ort machen. Augenmerk bei der Visite wird mit, aber nicht vordergründig auf der finanziellen Situation der Einrichtung liegen.

Marcel Braumann
Pressesprecher
Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden
Tel.: (0351) 493 5823
Fax: (0351) 496 0384
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.