Gebhardt / Schaper zu Jahresgutachten: Mehr Begegnung und weniger Einsamkeit ist Schlüssel für Zusammenhalt in Sachsen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Gebhardt / Schaper zu Jahresgutachten: Mehr Begegnung und weniger Einsamkeit ist Schlüssel für Zusammenhalt in Sachsen Rico Gebhardt - linksfraktionsachsen.de
(BPP) Zum Paritätischen Jahresgutachten zur sozialen Lage und zum gesellschaftlichen Zusammenhalt erklären Rico Gebhardt, Fraktionsvorsitzender, und Susanne Schaper, sozialpolitische Sprecherin der LINKEN im Sächsischen Landtag:

Das Paritätische Jahresgutachten schreibt der Politik ins Stammbuch: Gesellschaften mit gutem sozialem Zusammenhang sind freundlicher, friedlicher, produktiver und offener für Innovationen. Außerdem sind die Menschen dann gesünder. Das gilt auch für Sachsen.

Dankenswerterweise enthält das Gutachten neben bundespolitischen Empfehlungen wie Einführung einer Kindergrundsicherung, die wir als LINKE seit langem fordern, auch klare Hinweise an die Landespolitik: Soziale Sicherheit braucht Infrastruktur – von flächendeckenden Jugendklubs bis hin zu Begegnungsstätten und Bürgerbüros. Und natürlich eine verlässliche medizinische Versorgung in der Nähe, das Gutachten hat gerade auch die extrem unterschiedliche Erreichbarkeit von Kinderärzten im Vergleich der Kommunen und Regionen in Deutschland erwähnt – wir alle wissen, wie es hier gerade auf dem Land in Sachsen aussieht!

Die Wiederherstellung einer intakten Nahversorgung in ganz Sachsen von der Einkaufs- und Begegnungsmöglichkeit bis hin zur Gemeindeschwester vor Ort, über Telemedizin mit der nächsten Arztpraxis verbunden, ist der Schlüssel für ein besseres gesellschaftliches Klima in Sachsen: Mehr Zusammenhalt durch mehr Begegnung! Darauf haben wir durch parlamentarische Initiativen gedrungen, es braucht jedoch einen Kurswechsel in Sachsen im Sinne der Empfehlungen des Gutachtens: Vorrang für Gemeinnützigkeit, Überwindung einseitiger Gewinnorientierung. Damit das Wirklichkeit werden kann, braucht Sachsen eine neue Mehrheit im Landtag!     

Quelle: Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.